Gemeinsame Pressemitteilung – Neue Wege im Jugendbereich: Kooperation zwischen der JSG Eiserfeld-Eisern und dem SuS Niederschelden

Die Jugendfussballabteilungen dreier traditionsreicher Vereine aus dem Siegener Fussballsüden bündeln zukünftig Ihre Kräfte. Der FC Eiserfeld und der TuS 1900 Eisern, die bereits länger in der gemeinsamen JSG Eiserfeld-Eisern zusammenarbeiten, und der SuS Niederschelden haben kürzlich eine Erweiterung der Jugendspielgemeinschaft vereinbart.

Aus der Überzeugung heraus für die Zukunft den richtigen Weg einzuschlagen, haben die Verantwortlichen aus den Jugend- und Vereinsvorständen der drei beteiligten Vereine diesen Entschluss zur zukünftigen Zusammenarbeit nach einigen gemeinsamen und vertrauensvollen Gesprächen einvernehmlich getroffen.

In den Altersklassen C-, B- und A-Junioren gehen für die Saison 2022/2023 Teams der neugegründeten Jugendspielgemeinschaft Eiserfeld-Eisern-Niederschelden ins Rennen um Tore und Punkte. Oberstes Ziel ist es den eigenen Kindern und Jugendlichen eine dauerhaft gute Plattform zu bieten, um mit Spaß und Freude und ehrgeizigen Zielen im eigenen Verein Fußballspielen zu können, und um nach der Ausbildung im Jugendfußball weiterhin den eigenen Verein im Seniorenbereich zu unterstützen.

Martin Abend, Jugendleiter des FC Eiserfeld, sagt: „Die Situation in den Jugendmannschaften in allen Altersklassen wird leider immer schwieriger. Corona und die personelle Entwicklung der letzten Jahre hat dieses Problem leider eher verschärft. Die Jugendarbeit bildet das Fundament unseres Vereins, das soll so bleiben. Die Entscheidung für die Erweiterung unserer bisher exzellent funktionierenden Zusammenarbeit mit dem TuS 1900 Eisern haben wir aus voller Überzeugung getroffen und wollen damit die Jugendarbeit unserer Vereine stabilisieren und langfristig sichern. Die Gespräche mit dem SuS Niederschelden waren sehr konstruktiv und vertrauensvoll. Ich bedanke mich bei allen Beteiligten und blicke nun optimistisch in die gemeinsame Zukunft.“

Achim Moos, Jugendleiter des TuS 1900 Eisern, ergänzt: „Dass das Konzept der Bündelung der Kräfte erfolgreich sein kann, zeigt unsere langjährige Partnerschaft mit dem FC Eiserfeld. Für uns Verantwortliche hat sich die personelle Situation in den letzten Jahren erschwert, sodass wir einen langfristigen Blick auf den Fortbestand der guten Jugendarbeit werfen müssen. Diese Probleme sind kein Phänomen des Südsiegerlands aber wir wollen uns für die Zukunft wappnen und haben somit voller Überzeugung und der nötigen Ernsthaftigkeit diese Gespräche zum Erfolg geführt. Nun steht eine starke Allianz für den Jugendfußball im Siegener Süden und wir freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit.“

Matthias Zahn, Jugendleiter beim SuS Niederschelden, erklärt: „Der SuS Niederschelden steht seit Jahren für gute, nachhaltige Jugendarbeit. Um in Zukunft aber wieder stabiler planen zu können, setzen wir mit unseren Partnern aus Eiserfeld und Eisern auf eine gut funktionierende Zusammenarbeit. Die Stimmung bei den gemeinsamen Planungsgesprächen im Vorfeld war immer positiv, man spührte zunehmend auch den Wunsch nach einem sportlichen Aufbruch. So freuen auch wir uns bereits auf den gemeinsamen Saisonstart nach den Sommerferien.“

Mit der entsprechender Vorfreude und Optimismus blicken alle Beteiligten Vereine nun gespannt und neugierig auf den Start der neuen Spielzeit und hoffen auf eine nachhaltige Zusammenarbeit. Als Ansprechpartner für interessierte Spieler stehen die Jugendleiter der jeweiligen Stammvereine bereit und freuen sich über jede Kontaktaufnahme.