Heute Heimspiel der zweiten Welle gegen Bürbach – „Wir müssen unsere Leistung über 90 Minuten zeigen“

Zum vielleicht erstmal letzten Pflichtspiel trifft unsere Zweite Welle am heutigen Mittwochabend auf die SpVg. Bürbach in Eiserfeld. Während die Politik über neue Maßnahmen, die eventuell ein generelles Kontaktsportverbot beeinhalten beraten, rollt in Eiserfeld nach den Regeln der Gefährungsstufe II noch der Ball. Nach der 0:8-Pleite vor drei Tagen gegen den FC Freier Grund II will die Michel-Elf versuchen eine Reaktion zu zeigen und gegen den aktuellen Ligaprimus möglichst zu bestehen.

„Wir haben uns das alle natürlich am Sonntag anders vorgestellt und ich habe nach wie vor keine plausible Erklärung für diese zwei krass unterschiedlichen Halbzeiten. Vielleicht ist es gut, dass wir heute direkt das nächste Spiel haben, wenngleich mit Bürbach natürlich der nächste und aktuell dickste Brocken auf uns zu kommt. Wir müssen vom Kopf her sofort das Spiel am Sonntag abhaken und direkt eine Reaktion auf Sonntag zeigen. Wir wollen natürlich nicht nur den Zuschauern zeigen, dass wir auch Qualität in der Mannschaft haben, sondern natürlich auch uns selbst.“, so Trainer Marcel Michel zur Partie am vergangenen Sonntag.

Mit der SpVg. Bürbach kommt einer der Liga-Topteams nach Eiserfeld, die nach der ersten Niederlage am vergangenen Sonntag auf Platz zwei abgerutscht ist. Vorher allerdings konnte die Mannschaft von Joel Kalambayi eine Serie von fünf Siegen hinlegen und hatte den Status als Tabellenführer inne. Nichtsdestotrotz bleibt die Bürbacher-Elf einer der Top Teams der Liga und will die Niederlage gegen Niederschelden im Helsbachtal wett machen.

„Mit Bürbach kommt für mich eines der Top-Teams nach Eiserfeld. Sie sind eine unheimlich aggressive Mannschaft, die letztlich eine ähnliche Spielanlage besitzen wie beispielsweise Gosenbach und ihre spielerischen Dinge probieren werden. Da müssen wir gegenhalten und auch 90 Minuten unsere Leistung abrufen. Man hört es nicht nur von meinen Trainerkollegen sondern auch von unbeteiligten Zuschauern dass wir, wenn wir gerade meist in der ersten Hälfte unsere Leistung abrufen, meist besser oder mindestens ausgeglichen agieren und das muss halt auch mal über 90 Minuten auf das Feld zu bringen. Das ist unser Ziel, mit Bürbach kommt ein schwerer Gegner und wir müssen schauen was geht.“, so Trainer Marcel Michel über den kommenden Gegner.

COVID-19 Risikogebiet Siegen-Wittgenstein – Maskenpflicht am gesamten Gelände und keine Verkauf von Speisen und Getränken – Maximalanzahl auf dem Sportplatz

Anstoß ist am heutigen Mittwoch um 19:00 Uhr im Helsbachtal. Nach den Entwicklungen in unserem Kreis Siegen-Wittgenstein und den neuen geltenden Regeln in der Stadt Siegen sind unter den Bedingungen und Richtlinien des Hygienekonzepts des FC Eiserfeld sind Zuschauer zu diesem Spiel zugelassen.

>> WICHTIG – Maskenpflicht: Allerdings gibt es weitreichende Änderungen bei den Verhaltensregeln. Es gilt ab sofort eine permanente Maskenpflicht auf dem gesamten Sportplatzgelände, mit Ausnahme der Aktiven auf dem Spielfeld sowie in den Duschräumen unter Einhaltung des Mindestabstandes. Zudem bleiben die Verkaufsflächen für Speisen und Getränke geschlossen (weitere Infos hier).

ALLE Zuschauer müssen weiterhin einen Kontakterfassungsbogen zur Nachverfolgung ausfüllen. Wir bitten diese Fragebögen bereits ausgefüllt mitzubringen, um Schlangen zu vermeiden (siehe Downloads Spielbetrieb). Es gilt eine Maximalanzahl von 100 Personen am Sportplatz. Sollte diese erreicht werden, werden keine Personen mehr auf das Gelände gelassen

Alle Hinweise und Formulardownloads gibt es kompakt einzusehen unter www.fceiserfeld.de/hygienekonzeptspielbetrieb.


Fakten zum 7. Spieltag der Kreisliga B1-SIWI: FC Eiserfeld II gegen SpVg. Bürbach:

Anstoß der Partie: Mittwoch, 28. Oktober 2020 um 19:00 Uhr in Eiserfeld.

Schiedsrichter der Partie: Serkan Karakus.