Sonntag Siegerlandduell gegen Türk Geisweid unter besonderen Vorzeichen in Eiserfeld – Neue Corona-Regeln sind unbedingt einzuhalten

Heimspiel gegen Türk Geisweid – so lautet die Partie am kommenden Sonntag für die Elf von Jan Fünfsinn. Nach der Last-Minute Niederlage beim Aufsteiger SV Rothemühle steht nun das Siegerlandduell gegen den 1. FC Türk Geisweid an, dass nicht nur im Hinblick auf die gespannte Personalsituation was besonderes darstellt. Hinzu kommen an diesem Wochenende neue Einschränkungen in unserem Kreis, da die kritische Inzidenzmarke von 50 Corona-Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen überschritten wurde sowie ein Gegner, der das erste Punktspiel nach einem überraschenden Trainerwechsel bestreiten wird.

Ärgerliche Niederlage und schwierige Trainingswoche

Einige Unbekannten also für unseren Coach, dessen Personalsorgenfalten nicht sichtlich kleiner geworden sind: „Am Sonntag haben wir natürlich unglücklich am Ende einen Punkt in Rothemühle aus der Hand gegeben, was uns natürlich geärgert hat. Leider war und ist unsere Personalsituation immer noch sehr angespannt. Wir haben eine lange Liste an Ausfällen und hoffen dass diese Liste zum Sonntag etwas kleiner wird. Es ist aktuell eine ganz schwierige Situation, wo wir ja nicht nur mit den Verletzten sondern leider auch wieder mit einigen Einschränkungen der Pandemie zu kämpfen haben. „Wer mich kennt weiß, bei mir ist ein Glas immer halb voll statt halb leer und die Situation wird sich auch wieder bessern“, so Jan Fünfsinn im Rückblick beim Spieltags-Gespräch.

Unser Gegner: Neuer Impuls beim 1. FC Türk Geisweid? – Trainerwechsel Anfang der Woche sorgte für Überraschung

Die heimischen Fussball-Interessierten überraschte diese Meldung sichtlich: Anfang der Woche stellte der 1. FC Türk Geisweid ihren seit Saisonbeginn im Amt befindlichen Trainer José Fernandez frei und verkündete, dass der Spieler Sandor Karolyi bis auf weiteres das Traineramt übernimmt. Diesen Schritt hatte so keiner erwartet, und war auch für unseren Coach in der Gegneranalyse sicherlich ein großes Thema: „Ein Trainerwechsel setzt natürlich immer Impulse frei, aber jetzt sind natürlich die Spieler in der Pflicht. Wir müssen schauen, wie sie am Sonntag bei uns auftreten werden.“, so Fünfsinn zu dieser Personalie.

„Wir spielen zu Hause, wollen der aktuellen Situation natürlich gerecht werden und alles geben um möglichst die Zähler bei uns zu behalten.“, so Trainer Jan Fünfsinn vor der Partie.

Doch nun auch zum sportlichen: Der 1. FC Türk Geisweid rangiert aktuell in der zweiten Bezirksliga-Spielzeit aktuell auf Platz 9 der Tabelle und weist aus den sieben absolvierten Partien eine Bilanz von 9 Punkten auf. Mit dieser ausgeglichenen Bilanz reist die Mannschaft um Torjäger Pascal Jüngst (6 Treffer) nach Eiserfeld und will sicherlich nach dem Trainerwechsel eine Reaktion zeigen und stellt eine harte Prüfung für die Fünfsinn-Mannen dar. Die vergangenen Partien aus der abgebrochenen Saison konnten nicht gewonnen werden (auf eigenem Platz 2:2-Remis und auswärts eine 2:0-Niederlage nach Spielwertung). „Die Mannschaft von Türk Geisweid ist immer unberechenbar. Wenn es blöd läuft, haben sie eine gute Offensivpower um auch mal deutliche Siege einzufahren, aber man kann sie natürlich auch schlagen.“, so Fünfsinn zur Stärke der Gäste. Weiter führt er aus: „Wir spielen zu Hause, wollen der aktuellen Situation natürlich gerecht werden und alles geben um möglichst die Zähler bei uns zu behalten. Wir müssen schauen und hoffen, dass unsere Verletzten möglichst zahlreich wiederkommen und zum Sonntag fit sind. Wir werden auch aggressiv und siegesgewillt zu Werke gehen, sodass ich denke wir können auch im Heimspiel etwas mitnehmen. Die äußeren Bedingungen sprechen eindeutig nicht für uns, unsere verbliebenen Spieler müssen und werden alles geben am Sonntag. Daher bin ich doch positiv gestimmt, dass wir am Sonntag was zählbares im Helsbachtal behalten können.“, so Fünfsinn abschließend.

Das Personal: Drei Fragezeichen auf der Verletztenliste

Hinter den Einsätzen von Justin Reiswich, Julian Eckhardt und Till Jäger steht noch ein Fragezeichen. Der Rest bleibt leider auf der Verletztenliste stehen und steht nicht zur Verfügung.

COVID-19 Risikogebiet Siegen-Wittgenstein – Maskenpflicht am gesamten Gelände und keine Verkauf von Speisen und Getränken

Anstoß ist am Sonntag wieder um 15:30 Uhr im Helsbachtal. Nach den Entwicklungen in unserem Kreis Siegen-Wittgenstein und den neuen geltenden Regeln in der Stadt Siegen sind unter den Bedingungen und Richtlinien des Hygienekonzepts des FC Eiserfeld sind Zuschauer zu diesem Spiel zugelassen.

>> WICHTIG – Maskenpflicht: Allerdings gibt es weitreichende Änderungen bei den Verhaltensregeln. Es gilt ab sofort eine permanente Maskenpflicht auf dem gesamten Sportplatzgelände, mit Ausnahme der Aktiven auf dem Spielfeld sowie in den Duschräumen unter Einhaltung des Mindestabstandes. Zudem bleiben die Verkaufsflächen für Speisen und Getränke geschlossen (weitere Infos hier).

ALLE Zuschauer müssen weiterhin einen Kontakterfassungsbogen zur Nachverfolgung ausfüllen. Wir bitten diese Fragebögen bereits ausgefüllt mitzubringen, um Schlangen zu vermeiden (siehe Downloads Spielbetrieb).

Alle Hinweise und Formulardownloads gibt es kompakt einzusehen unter www.fceiserfeld.de/hygienekonzeptspielbetrieb.


Fakten zum 8. Spieltag der Bezirksliga: FC Eiserfeld gegen 1. FC Türk Geisweid:

Anstoß der Partie: Sonntag, 25. Oktober 2020 um 15:30 Uhr in Eiserfeld.

Schiedsrichter der Partie: Rene Schrottke.