Niederlage mit dem Schlusspfiff – Schweitzer besiegt FC Eiserfeld mit Doppelpack

Ein schmerzhafter Sonntag war es am Ende für unsere 1. Mannschaft. Durch ein Gegentor in der Nachspielzeit musste die ersatzgeschwächte Elf von Trainer Jan Fünfsinn eine bittere Niederlage beim Aufsteiger SV Rothemühle einstecken. Somit konnte der SVR das Spiel drehen, nachdem Justin Reiswich den Führungstreffer erzielen konnte, bis SVR-Stürmer Moritz Schweitzer zuschlagen konnte.

Die erste Halbzeit

Trainer Fünfsinn musste vor der Partie zwei Wechsel in der Startelf vornehmen. Für die verletzt fehlenden Lukas Weber und Till Jäger starteten Felix Jäger und Henry Enders am Rothenborn von Beginn an. Die Partie wurde gleich von Beginn an sehr „Mittelfeld-Lastig“ geführt. Der FCE erwischte den besseren Start und konnte sich Spielanteile sowie die besseren Torchancen herausarbeiten. In der 25. Minute war es dann Justin Reiswich, der mit einem satten Schuss aus 25 Metern in den Winkel die, auch für die Gemütslage, wichtige Eiserfelder Führung erzielen konnte. Doch der Treffer schien die FCE-Elf nicht so zu beflügeln sondern ein Weckruf für die Heimelf zu sein. Zwar hatten die Eiserfelder nach wie vor die besseren Spielanteile, jedoch kam nun auch der SVR zu einigen Ballaktionen mit Abschlüssen auf das Tor von Keeper Sascha Nies. Diese wurden immer gefährlicher und so war es eine Frage der Zeit, bis der Ausgleich erzielt werden konnte – und kurz vor der Halbzeit (45.) war es dann soweit. Moritz Schweitzer nutzt den Raum und netzte knochentrocken in die Maschen zum 1:1-Halbzeitstand ein. Und dies zu dem berühmt berüchtigten wichtigen psychologischen Zeitpunkt vor der Pause.

Die zweite Halbzeit

Diesen nächsten Schock schien der Fünfsinn-Elf weiter zu schaffen zu machen. Denn der SVR kam besser aus der Halbzeit und übte von Beginn an Druck auf die Eiserfelder Defensive aus. Das Spiel wurde zudem ruppiger, die Zweikämpfe intensiver. Die Befreiungsschläge der Eiserfelder Hintermannschaft endeten meist im zweiten Drittel der Rothemühler Hälfte und Chancen waren eher mangelware. So konnten Marc Steffen Freund, Daniel Strobel und Marius Dreker die gefährlichsten Eiserfelder Aktionen der zweiten Hälfte markieren, die aber am Ende nichts zählbares einbrachten. Je länger sich das Spiel zog, umso nervöser und bemühter beide Hintermannschaften ohne Fehler dieses Spiel zu beenden. In der 68. Minute musste zudem eine weitere Verletzung verzeichnet werden, Justin Reiswich musste mit einem zwicken im linken Oberschenkel ausgewechselt werden. So war es bereits in der von Referee David Wagener angezeigten Nachspielzeit von drei Minuten die dreieinhalbste, als es noch einen letzten Eckball für den SV Rothemühle gab und Moritz Schweitzer in Torjäger-Manier das durch den Eiserfelder Fünfer irrende Spielgerät ins Tor bugsieren konnte und so den späten und glücklichen Rothemühler Heimerfolg herstellen konnte, denn unmittelbar nach Wiederanstoß war dann auch Schluss am Rotheborn.

Stimmen zum Spiel

Rothemühles Trainer Daniel Morillo: „Auch aufgrund des späten Zeitpunkts des Siegtreffers war es ein glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg. Der Ausgleich kurz vor der Halbzeit war sehr wichtig. Es war ein sehr umkämpftes und weitestgehend ausgeglichenes Spiel auf allerdings niedrigem Bezirksliga-Niveau. Die Partie war sehr mittelfeld-lastig. Klare Torchancen waren Mangelware. In der ersten Halbzeit hatte Eiserfeld Vorteile und auch die besseren Möglichkeiten, die zweite Hälfte ging dann eher an uns.“

Unser Trainer Jan Fünfsinn resümiert wiefolgt: „Wir hätten uns hier mindestens einen Punkt verdient gehabt. Trotz unserer personell angespannten Situation hat meine Mannschaft alles gegeben und gut gespielt. Wir gehen in Führung und verlieren am Ende durch diesen ganz späten Treffer. Es ist ein eher glücklicher Sieg für Rothemühle und wir müssen nun schauen dass wir uns in der kommenden Woche erholen, gut trainieren und dann mit hoffentlich dem ein oder anderen Verletzungsrückkehrer die Heimaufgabe Türk Geisweid angehen.“

Nächste Aufgabe: 1. FC Türk Geisweid

Zum nächsten Siegerlandduell kommt es am kommenden Sonntag, wenn um 15:30 Uhr der 1. FC Türk Geisweid im Helsbachtal gastiert.


Match Facts zum 7. Spieltag der Bezirksliga Staffel 05:

SV Rothemühle gegen FC Eiserfeld 2:1 (1:1)

SV Rohemühle: Thomas Korn, Dennis Schollemann, Steffen Schuchert, Daniele Valido (46. Kerim Ali Sahli), Moritz Schweitzer, Andreas Spies, Oguz-Can Gürkan (53. Thomas Gaumann), Felix Winheller, Sebastian Kraft, Jean-Marc Bremicker, Cihan Yaman (75. Angel Daniel Morillo Rigau) – Trainer: Angel Daniel Morillo Rigau.

FC Eiserfeld: Sascha Nies, Justin Reiswich (68. Maik Köhn), Lars Stamm, Marcel Kirsch, Daniel Strobel (87. Lukas Schneider), Marc Steffen Freund, Tristan Meyer, Miguel Tizon-Gomez (90.+1 Tobias Korte), Marius Dreker, Felix Jäger, Henry Enders – Trainer: Jan Fünfsinn.

Schiedsrichter: David Wagener. – Zuschauer: 57.

Tore: 0:1 Justin Reiswich (25.), 1:1 Moritz Schweitzer (45.), 2:1 Moritz Schweitzer (90.+4)

Besondere Vorkommnisse: – keine –