Erste scheidet nach 1:3-Niederlage gegen Siegen aus dem Kreispokal aus – Fünfsinn-Elf zeigt verbesserte und stabilisierte Leistung gegen den Oberligisten

Dieses Jahr war die Kreispokal-Reise kurz. 90 Minuten dauerte sie und wurde mit dem Abpfiff von Referee Roland Kreuz und der 1:3-Niederlage gegen die Sportfreunde Siegen beendet. Trotz guter Leistung gegen einen teils schwachen Oberligisten konnte die Elf von Trainer Jan Fünfsinn die Sensation aus dem Vorjahr nicht wiederholen und schied so am Ende aus dem Wettbewerb aus.

Die erste Halbzeit

Das Spiel begann mit einem Abtasten von beiden Teams, die Sportfreunde konnten allerdings von Beginn an das Plus an Ballbesitz herstellen. Die ersten Chancen verzeichneten jedoch die Gastgeber. Der Ex-Siegener und Rückkehrer Marc Steffen Freund zeichnete sich verantwortlich für die ersten zwei Abschlüsse auf das Tor von SFS-Keeper Roman Seshko. Dies schien eine Art Startschuss der Partie nach 15 Minuten, als auch die Sportfreunde in Richtung Tor gefährlicher wurden. In der Mehrzahl waren es Standards und die daraus resultierenden Aktionen, allerdings konnte SFS-Neuzugang Michél Harrer in der 33. Spielminute frei vor FCE-Keeper Jannik Löhr zur 0:1 Führung vollstrecken, mit der beide Teams in die Halbzeitpause gingen.

Die zweite Halbzeit

In der Halbzeitpause schien die Marschroute des Gäste-Trainers Tobias Cramer auf Spielkontrolle mit Nadelstichen und der bestenfalls Spielentscheidung durch weitere Treffer abzuzielen. Dies führte zu mehr Freiheiten für die Heimelf und die Sportfreunde wurden nur noch selten gefährlich. Mit jeder gelungenen Aktion bekam der Bezirksligist aus Eiserfeld mehr Rückenwind, der Oberligist setzte doch brutal zur Grätsche an um diese aufkommende Moral des „Underdogs“ zu brechen: Verantwortlich zeichnete sich erneut Michél Harrer. Jedoch war es keine körperliche Grätsche sondern lediglich die 0:2-Führung für die Gäste in der 59. Spielminute, als Harrer per Direktabnahme aus 16 Metern ohne Chance für Löhr in den Giebel bugsierte.

Wer nun dachte das Match sei gelaufen wurde wieder eines besseren belehrt. Nur eine Minute später konnte sich durch einen sehenswerten Steilpass über die Siegener Hintermannschaft Marc Steffen Freund in Szene gesetzt werden, der im richtigen Moment und nicht im Abseits stehend starten konnte und nach der Umkurven von SFS-Keeper Seshko zum 1:2-Anschluss einnetzen konnte.

Infolgedessen drückte der Bezirksligist und der wieder einmal taumelnde Oberligist aus Siegen hatte in der Folge gleich mehrfach Glück. Umgekehrt ließ Siegen aber Chancen auf die Entscheidung liegen, sodass sich die Hausherren über eine frühere Entscheidung nicht beklagen hätten können. Diese hektische Schlussphase hatte einige emotionale Szenen und Rudelbildungen zur Folge. Die größte Aktion wurde durch eine unübersichtliche Freistoß-Situation ausgelöst, wo es neben ein paar netten Worten auch zu kleinen Handgreiflichkeiten kam. Dies wurde von Referee Kreuz mit Verwarnungen aufgelöst. Die endgültige Entscheidung brachte dann mit der Nachspielzeit ebenfalls ein Siegener Neuzugang. Justin Huber machte in der Nachspielzeit mit seinem Treffer endgültig den Deckel auf die Partie (90.+3) und ließ den Oberligisten in die zweite Runde einziehen.

Stimmen zum Spiel

„Es war das erwartet schwierige Pokalspiel. Die Spiele der letzten Jahre waren für uns Warnung genug und deshalb hatten wir uns vorgenommen, das Spiel von vorne weg für uns zu entschieden.“, sagte Sportfreunde-Trainer Tobias Cramer nach Abpfiff.

Unser Coach Jan Fünfsinn war ebenfalls mit der Leistung der Mannschaft zufrieden: „Riesenkompliment an die Jungs, das war im Vergleich zum Wochenende eine Leistungssteigerung hoch neun. Die drei Klassen Unterschied hat man nicht gesehen. Jetzt wollen wir am Sonntag ebenfalls eine stabilisierte Leistung in Altenhof zeigen und möglichst zählbares mit zurück nach Eiserfeld nehmen.“

Wie geht es weiter?

Am kommenden Sonntag steht der dritte Spieltag der Bezirksliga an und die Fünfsinn-Elf reist auf den „Winterhagen“ zum Tabellenführer FC Altenhof, der mit zwei Siegen aus den ersten beiden Spielen die Tabellenspitze inne hat. Anstoß ist am Sonntag um 15:00 Uhr.


Fakten zur 1. Hauptrunde im Kreispokal Siegen-Wittgenstein:

FC Eiserfeld gegen Sportfreunde Siegen 1:3 (0:1)

FC Eiserfeld: Jannik Löhr, Lars Stamm, Julian Eckhardt (81. Felix Jäger), Marcel Kirsch, Lukas Schneider (65. Tobias Korte), Daniel Strobel, Marc Steffen Freund, Tristan Meyer, Marius Dreker, Kai Hölle (79. Miguel Tizon-Gomez), Henry Enders – Trainer: Jan Fünfsinn.
Sportfreunde Siegen: Roman Seshko, Till Hilchenbach, Moritz Brato (61. Noel-Christopher Below), Tobias Filipzik, Björn Jost, Leandro Fünfsinn (46. Furkan Yilmaz), Jannik Krämer, Andreas Busik, Justin Huber, Michél Harrer, Marcel Becker – Trainer: Tobias Cramer.
Schiedsrichter: Roland Kreuz (Assistenten: Sefa Colak, Steffen Strunk) – Zuschauer: 240.
Tore: 0:1 Michél Harrer (36.), 0:2 Michél Harrer (59.), 1:2 Marc Steffen Freund (60.), 1:3 Justin Huber (90.+3)
Besondere Vorkommnisse: – keine –