Am Ende folgte der Schock – spätes Gegentor lässt Eiserfelder Elf mit leeren Händen zum Bezirksliga Auftakt dastehen

Es war die 90. Minute als die Gäste jubelten. Durch ein spätes Gegentor konnte unsere 1. Mannschaft das Auftaktspiel der neuen Bezirksliga Spielzeit nicht gewinnen und steht am Ende mit leeren Händen und keinem Punkt da. Trotz zeitweiser großer Chancen gelang der Elf von Trainer Jan Fünfsinn kein Tor und am Ende musste man den Gästen vom SC Listernohl-WL beim jubeln zuschauen.

Die erste Halbzeit

Trainer Jan Fünfsinn musste im Gegensatz zum Kreispokal Halbfinale einmal wechseln und den für eine Partie Rot-gesperrten Marius Dreker ersetzen und brachte Neuzugang Maik Köhn in die Startelf, die ansonsten im Gegensatz zum vergangenen Dienstag unverändert blieb. Es entwickelte sich ein Spiel, wo die Heimelf mit hohem Ballbesitz auf die tief stehenden Gäste vom SC LWL spielte und durch einige Unkonzentriertheiten die Gäste immer wieder zu gefährlichen Kontern einlud. Die größten Torchancen konnten in der ersten Viertelstunde die Gäste aus dem Olper Raum verzeichnen und FCE-Keeper Sascha Nies erwies sich als sicherer Rückhalt im Kasten. Bis zur Pause drehte sich dieses Verhältnis etwas und der FCE kam zu besseren Gelegenheiten. Marc Steffen Freund und Lukas Weber blieb es verwehrt die Eiserfelder Führung zu erzielen, meist stand auch der gut aufgelegte Gäste-Keeper Tim Rüsche im Weg. Mit einem torlosen 0:0 ging es dann schlussendlich in die Kabinen zum Pausentee.

Die zweite Halbzeit

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich die Partie noch etwas einseitiger. Der FC Eiserfeld erhöhte den offensiven Druck auf die junge Gäste-Elf und spielte sich zahlreiche Chancen und gute Möglichkeiten vor dem Gäste-Gehäuse raus. LWL konnte sich nur selten entlasten und fokussierte sich mehr und mehr auf gefährliche Konter um Nachlässigkeiten bzw. Lücken in der aufgerückten Heim-Abwehr zu nutzen. Lukas Weber, Marc Steffen Freund sowie Daniel Strobel, Marcel Kirsch Lukas Schneider konnten sich gute Chancen erspielen, ließen sie aber ungenutzt oder verfehlten das Ziel nur um wenige Zentimeter. Schließlich kam es wie es kommen musste. Kurz vor Spielende in der 90. Minute konnte ein Angriff der Gäste am Sechzehnereck nur regelwidrig gestoppt werden und LWL-Offensivakteur Luca Uwe Herrmann konnte den fälligen Freistoß (wenn auch etwas abgefälscht) im Tor unterbringen und so den 0:1-Endstand herstellen, denn trotz 4-minütiger Nachspielzeit konnte die Heimelf nicht mehr zurückkommen und musste sich am Ende geschlagen geben.

Schade Jungs, Kopf hoch und weiter geht´s 💪

Wie geht es weiter?

Jetzt heißt es wieder aufrichten und den Kopf hochnehmen. In der kommenden Woche kommt es am 2. Spieltag zur Neuauflage des Kreispokal-Halbfinales gegen den SV Germania Salchendorf, diesmal steigt die Partie allerdings in der Liga und am Salchendorfer Wüstefeld. Anstoß wird auch um 15:00 Uhr sein.


Fakten zum 1. Spieltag der Bezirksliga:

FC Eiserfeld gegen SC Listernohl-WL 0:1 (0:0)

FC Eiserfeld: Sascha Nies, Lars Stamm, Julian Eckhardt, Marcel Kirsch, Daniel Strobel (85. Justin Reiswich), Marc Steffen Freund, Lukas Weber, Tristan Meyer, Maik Köhn (61. Miguel Tizon-Gomez), Henry Enders, Fabian Heupel (33. Lukas Schneider) – Trainer: Jan Fünfsinn.
SC Listernohl-WL: Tim Rüsche, Moritz Humberg, Jan Guntermann, Louis Sabisch, Riccardo Giuseppe Giamporcaro, Pascal Gingter (85. Steffen Sondermann), Kadir Inal (90+1 Cengiz Mirik), Michel Aspelmeyer, Luca Uwe Hermann, Manuel Kolisch, Pascal Neumann – Trainer: Frank Keseberg.
Schiedsrichter: Michael Schulz – Zuschauer: 50.
Tore: 0:1 Luca Uwe Hermann (90.).
Besondere Vorkommnisse: – keine –


Bildergalerie auf Facebook