Was macht eigentlich…? – JSGEE-Coach Christian Hoffmann im Interview

Die derzeitige Situation während der Coronavirus (SARS-CoV-2 / COVID-19)-Pandemie stellt unsere Gesellschaft vor eine große Herausforderung, an eine Fortsetzung der aktuellen Spielzeit ist auf nicht absehbare Zeit nicht zu denken. Grund genug um mal zu schauen, wie sich unsere Spieler und Funktionäre derzeit fit halten und wie die Spieler mit der aktuellen Situation umgehen. In unserer Reihe „Was macht eigentlich…?“ gibt uns heute unser F1-Junioren Trainer Christian Hoffmann einen kleinen Einblick in den derzeitigen Alltag:

Hallo Christian! Wie sieht dein aktueller Alltag mit der derzeit schwierigen Situation aus?

🗣 Da ich das Glück habe noch weiter meiner Arbeit im Büro nachgehen zu können hat sich mein Tagesablauf nicht viel verändert. In der Freizeit sieht das natürlich anders aus. Das Fußballtraining mit der F-Jugend als Trainer und bei den alten Herren als Spieler fällt ja leider weg. Daher gehe ich für den sportlichen Ausgleich öfter mal joggen im Wald und zur Not auf den Stepper zu Hause. Man muss ja fit bleiben.

Was vermisst Du derzeit am meisten? Ist es schwierig, die Mannschaft still zu halten?

🗣 Natürlich vermisse ich den Fußball am meisten. Sport ist immer ein guter Ausgleich zum Arbeitsleben und auch die sozialen Kontakte die man dadurch hat sind wichtig. Es macht einfach Spaß und der fehlt jetzt einfach. Natürlich weiß man das es momentan wichtigeres gibt und das so sein muss, aber es fehlt schon sehr. Die Kinder unserer F-Jugend vermissen das Training natürlich auch. Wir versuchen die Kids mit kleinen Technik-Aufgaben die wir als Video in die WhatsApp-Gruppe stellen bei Laune zu halten.

Wie informierst Du Dich über die aktuelle Lage, auch im Sport?

🗣 Wie kann man sich da momentan nicht informieren? Das Thema Corona ist ja derzeit überall und man bekommt durch Funk und Fernseh ja zwangsläufig alles mit. Wer es schafft sich dem zu entziehen muss denke ich in einer Höhle leben…

Worauf möchtest du derzeit keinesfalls verzichten?

🗣 Definitiv auf meine Playstation. Ich habe auch vorher gerne ab und an FIFA gespielt, aber jetzt in der Fußball-Zwangspause kommt das Kind in mir wieder durch und ich spiele doch wesentlich öfter abends noch ein paar Spiele. Sehr schön fand ich daher auch das unser Verein einen eSport-Easter-Cup organisiert hatte. Das war eine tolle Idee und hat mir sehr Spaß gemacht auch wenn ich mäßig erfolgreich war. Ich hoffe das wird wiederholt!

Hast du einen Tipp für die derzeitige Zeit zu Hause?

🗣 Nicht runterziehen lassen und auch mal das positive an der Situation (soweit möglich) sehen. Man kann die Zeit nutzen um Dinge zu Hause zu erledigen die man immer aufgeschoben hat. Auch wenn wir soziale Kontakte reduzieren mussten, so leben wir ja zum Glück im Zeitalter von Smartphones und Tablets, mit denen man dann FaceTime und WhatsApp mit allen in Kontakt bleiben kann. Wir sind Eiserfelder und halten zusammen, und daher werden wir auch alle diese Zeit meistern und danach wieder voll durchstarten und vielleicht manche Dinge wieder mehr wertschätzen.

An welches Ereignis mit der JSG Eiserfeld-Eisern denkst du momentan sehr gerne zurück?

🗣 Ganz einfach – generell unsere Trainingseinheiten. Es macht mit den Kindern immer unheimlich viel Spaß und ich freue mich darauf wenn ich alle Kids Wiedersehen kann und wir wieder angreifen können.

Wie sollte man in der aktuellen Saison mit dem Fußball verfahren?

🗣 Ich denke wir müssen uns wohl oder übel mit dem Gedanken anfreunden, dass wir in der aktuellen Rückrunde mit den Kids kein Meisterschaftsspiel mehr bestreiten werden… Allerdings bin ich recht zuversichtlich, dass wenigstens in den nächsten Wochen der vereinsinterne Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden darf. Hier müssen wir aber die Entscheidung unseres Vorstands abwarten und in allen Facetten akzeptieren! Toll wäre es, wenn zur neuen Saison wieder Normalität herrscht und wir das E- und F-Jugend Vorbereitungsturnier wie 2019 wiederholen können. Denke das war letztes Jahr eine sehr gelungene Sache.

Wie geht die Mannschaft mit der Corona bedingten Pause um?

🗣 Den Kindern fehlt der Fußball, die Freunde und die sportliche Betätigung natürlich. Aber ich glaube alle wissen warum es im Moment so ist wie es ist und verstehen das es momentan leider nicht anders möglich ist.

Denkst du dass wir nach der Krise wieder normal Fußball spielen werden oder verändert sich etwas in der Gesellschaft, wo auch der Fußball nicht mehr derselbe sein wird?

🗣 Ich persönlich gehe fest davon aus und halte es für wichtig, dass wir nach der überstanden Krise wieder ganz normal Fußball spielen können, wie vorher auch! Aber auch alle anderen Dinge wie Kinobesuche, essen gehen usw. müssen wieder Normalität sein! Ich würde mir persönlich wünschen, dass die aktuelle Rücksichtnahme, Hilfsbreitschaft und Wertschätzung untereinander beibehalten wird!!! Hoffentlich bleibt das nicht nur ein Wunsch, könnte aber schwer werden…

Dein Wunsch für die kommende Zeit:

🗣 Das wir alle diese Krise so gut es geht meistern. Wir weiter zusammenhalten und uns gegenseitig so gut es geht unterstützen. Und natürlich das wir alle gesund bleiben.

Ach und eins noch…das manche Menschen endlich begreifen das man auch in diesen schweren Zeiten nicht mehr Klopapier benötigt als sonst auch 😉…

Vielen Dank für das Interview und bleib gesund!