Was macht eigentlich…? – Marcel Kirsch im Interview

Die derzeitige Situation während der Coronavirus (SARS-CoV-2 / COVID-19)-Pandemie stellt unsere Gesellschaft vor eine große Herausforderung, an eine Fortsetzung der aktuellen Spielzeit ist auf nicht absehbare Zeit nicht zu denken. Grund genug um mal zu schauen, wie sich unsere Bezirksliga-Elf derzeit fit hält und wie die Spieler mit der aktuellen Situation umgehen. In unserer Reihe „Was macht eigentlich…?“ gibt uns heute unser Spieler der 1. Mannschaft Marcel Kirsch einen kleinen Einblick in den derzeitigen Alltag:

Hallo Marcel! Wie sieht dein aktueller Alltag mit der derzeit schwierigen Situation aus?

🗣 Neben meiner Arbeit und meiner Abendschule, die derzeit online stattfindet, habe ich trotz der Coronakrise einen halbwegs normalen Alltagsrhythmus. Natürlich fehlt mir in meiner Freizeit der sportliche Ausgleich mit unserem Hobby Fußball, aber durch ein paar anderweitige sportliche Aktivitäten lässt sich das ganz gut kompensieren.

Was vermisst Du derzeit am meisten? Ist es schwierig, auf Fussball zu verzichten?

🗣 Natürlich der Fußball. Wir wollen alle in unserer Freizeit das machen was uns am meisten Spaß bereitet -> 3x die Woche trainieren und etwas Glück sonntags die nötigen Punkte einfahren! In Eiserfeld trifft man sich nicht nur 4x in der Woche zum Fußball spielen und geht dann getrennte Wege, die meisten treffen sich auch außerhalb vom Fußball. Dass soziale Miteinander fehlt natürlich auch.

Wie informierst Du Dich über die aktuelle Lage, auch im Sport?

🗣 Ich informiere mich jeden Tag über verschiedenste Medien über die aktuelle Coronasituation. Ein anderes Thema gibt es zurzeit leider nicht!

Worauf möchtest du derzeit keinesfalls verzichten?

🗣 Den Kontakt zur meiner Familie, Freunden und Mannschaftskollegen. Dieser soll unbedingt weiter am laufenden gehalten werden, natürlich kontaktlos über die mobilen Endgeräte.

Hast du einen Tipp für die derzeitige Zeit zu Hause?

🗣 Laufen gehen, Ball hoch halten und gemütlich ein Bier trinken🍺, einfach mal das machen was sonst vielleicht hinten angestellt wurde

An welches Ereignis mit dem FC Eiserfeld denkst du momentan sehr gerne zurück?

🗣 Natürlich an die letzten Derbysiege und das gewonnen Pokalspiel gegen Sportfreunde Siegen im vergangenen Herbst.

Wie sollte man in der aktuellen Saison mit dem Fußball verfahren?

🗣 Sehr schwierig… Jeder Verein legt sich das Thema wie es für sie am besten ausfällt – situationsbedingt können wir in Eiserfeld der Entscheidung eigentlich entspannt entgegen sehen, da wir einen sicheren Mittelfeldplatz belegen. Ich denke alle Szenarien wurden in den letzten Tagen schon in der verschiedensten Berichten vorgestellt. Die Entscheidung ist schwierig genug und ich lasse gerne den dem DFB bzw. den Verbänden den Vortritt.

Nach der Fair-Play Tabelle gehen wäre ja mal was neues 😁😉

Denkst du dass wir nach der Krise wieder normal Fußball spielen werden oder verändert sich etwas in der Gesellschaft, wo auch der Fußball nicht mehr derselbe sein wird?

🗣 Ich hoffe, dass wir in den nächsten Monaten alle den gewohnten Aktvitäten und dem regulären Verlauf im Fußball nachgehen werden. Dadurch das der Fußball in der Bundesliga wohl ohne Zuschauer stattfinden wird (in den nächsten Monaten) könnte sich die Gesellschaft eventuell mehr mit dem Amateurfussball beschäftigen und Sonntags für volle Ränge sorgen 😊.

Dein Wunsch für die kommende Zeit:

🗣 Das alle gesund bleiben!

Vielen Dank für das Interview und bleib gesund!