Viel Prestige, wenig Routine – Rückspielderby gegen den Lokalnachbarn aus Niederschelden wartet auf die Fünfsinn-Elf

Mit einer eher unerwarteten 2:1-Pleite im Nacken und einer Woche der Aufarbeitung geht es für unsere 1. Mannschaft nun in das spannende Derby gegen den SuS Niederschelden, wo das Team von Jan Fünfsinn neben wichtigen drei Punkten auch die aktuell anhaltende Serie von drei Derbypflichtspielsiegen in Folge verteidigen kann. Die Gäste aus Niederschelden treten mit großer Motivation den kurzen Weg ins Helsbachtal an, konnte man aus den letzten Spielen gegen anspruchsvolle Gegner immer mindestens einen Punkt mitnehmen.

„Aus den ersten drei Spielen haben wir letztlich drei Punkte geholt. Gerade im letzten Spiel in Altenhof kamen wir aber auch nicht für drei Punkte in Frage, da wir besonders in Hälfte eins vieles haben vermissen lassen in Puncto Passspiel, Laufbereitschaft, Aggressivität und Zweikampfführung.“, so unser Trainer Jan Fünfsinn, der in sein zweites Derby als Linienchef an der FCE-Seitenlinie gehen wird.

Mit dem SuS Niederschelden kommt nicht nur der Lokalrivale sondern auch direkter Tabellennachbar ins Helsbachtal. Zwar nicht von den Plätzen her, der SuS weilt derzeit auf Rang 11, der FCE auf Rang 8 – doch trennt lediglich einen Punkt beide Dörfer in der Tabelle. Das Team von Trainer Andreas Wieczorek kommt auch mit Selbstbewusstsein und einem absoluten Siegeswillen nach Eiserfeld. Nicht nur das Vorhaben, den seit drei Partien anhaltenden Derbyfluch zu beenden, sondern auch die zuletzt positiven Auftritte gegen starke Gegner werden die Wieczorek-Elf nach Eiserfeld begleiten. Gemeint sind die kürzlichen Punktgewinne, die beim SV Ottfingen (1:1 am Siepen) und im Heimspiel gegen den SV Fortuna Freudenberg (3:3) eingefahren werden konnten.

Dies weiß auch unser Coach, der vor dem Derby aber positiv gestimmt ist: „Niederschelden ist mit Sicherheit aktuell gut drauf und hat das Momentum auf ihrer Seite. Die letzten Ergebnisse von Niederschelden haben aufhorchen lassen. In Ottfingen holt nicht jeder was zählbares und auch gegen Freudenberg wurde gepunktet. Im Derby ist aber immer alles etwas anderes. Sie werden kompakt stehen und haben mit Lukas Faak einen richtig erfahrenen Mann in ihren Reihen. Ich denke es wird ein offenes Spiel, wir spielen zuhause und wollen einige Dinge wiedergutmachen.“

Szenen aus dem Hinspiel vom Schelder Rosengarten. Auf packende Zweikämpfe können sich die Zuschauer wohl auch am kommenden Sonntag freuen.

Personell wird auf Seiten der Eiserfelder Henry Enders wohl weiter ausfallen, ansonsten steht bisher wohl der gesamte Kader zur Verfügung und will den vierten Derbysieg in Folge einfahren.

„Jetzt steht das Derby gegen den Nachbarn aus Niederschelden auf dem Plan. In diesen zwei Spielen der Saison geht es immer heiß her. Wir haben die ein oder andere Sache vom Sonntag aufgearbeitet und ich bin guter Dinge, dass wir zum wichtigen Derby ein anderes Gesicht auf den Platz bringen werden.“, so unser Coach abschließend, der natürlich auch auf eine ansprechende Derbykulisse am kommenden Sonntag hofft.

Anstoß ist um 15:00 Uhr im Helsbachtal, unsere Mannschaft braucht jede Unterstützung um wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren – und einen zweiten Derbyssieg der Spielzeit feiern zu können.


Unsere Zweite Welle ist auch in der Rückrunde angekommen! Nach dem 1:1 im Auftaktspiel beim VfB Weidenau konnte die Elf von Marcel Michel das Nachholspiel am letzten Mittwoch gegen die zweite Welle des SV Setzen mit 5:1 für sich entscheiden und die ersten drei Zähler im neuen Jahr einfahren. Nun steht ein weiteres turnismäßiges Heimspiel auf dem Plan, die zweite Welle des VfB Burbach kommt ins Helsbachtal und unsere Elf ist gewillt auch gegen den Tabellenvorletzten dreifach zu punkten. Anstoß ist wie gewohnt um 12:15 Uhr in Eiserfeld, auch unsere zweite Welle freut sich über jede Unterstützung!


Fakten zum 20. Spieltag der Bezirksliga – FC Eiserfeld gegen SuS Niederschelden:

Anstoß der Partie: 15:00 Uhr im Helsbachtal.

Schiedsrichter der Partie: Kevin-Lars Papiorek.