Big-Points im Siegerlandduell zu vergeben – Dritter Anlauf gegen den SV Germania Salchendorf

Alle guten Dinge sind bekanntlich drei! Am kommenden Samstag steigt nach zwei vergebenen Versuchen das Siegerlandduell zwischen dem FC Eiserfeld und dem SV Germania Salchendorf im Eiserfelder Helsbachtal. Bereits zweimal zuvor wurde die Partie aufgrund von Witterungsbedingungen abgesagt, im Dezember war der Platz unbespielbar und gesperrt worden – vor zwei Wochen machte Sturmtief „Sabine“ der Austragung einen Strich durch die Rechnung.

Mit einem Sieg startete unsere 1. Mannschaft in der vergangenen Woche in die Restrunde der Bezirksliga. Gegen die Zweitvertretung von Rot-Weiß Hünsborn konnte die Elf von Trainer Jan Fünfsinn einen wichtigen Sieg einfahren, denn auch die Konkurrenz in Richtung Tabellenkeller verbuchte einen erfolgreichen Auftaktspieltag ins Jahr 2020. „Ich bin zufrieden mit den drei Punkten zum Start am Sonntag. Natürlich war noch etwas Sand im Getriebe bei uns, was aber sicherlich auch normal ist bei so einer langen und intensiven Vorbereitung.“, so Jan Fünfsinn im Rückblick auf den letzten Sonntag. „Wir hatten jederzeit das Spiel im Griff gehabt und es musste so ein Doppelschlag herhalten. Mich freut das für die Jungs, wir haben lange kein Pflichtspiel mehr gewonnen und nun einen guten Start in dieses Fussballjahr erlebt.“, sagt der Eiserfelder Trainer.

Mit dem Siegerlandduell gegen den SV Germania Salchendorf steht nun ein anderes Kaliber vor der Tür. Die Elf von Thomas Scherzer musste in der letzten Woche einen bitteren Pflichtspielstart hinnehmen und gegen den SC Listernohl-WL eine bittere 1:2-Heimpleite verarbeiten. Nicht nur dieser Fakt macht die Elf vom Wüstefeld gefährlich, wie Fünfsinn weiter ausführt: „Salchendorf ist natürlich nun eine andere Nummer wie Hünsborn am Sonntag. Sie sind gespickt mit vielen erfahrenen Spielern wie beispielsweise Jan Philipp Gelber, Thomas Klöckner, Marius Jung und Dustin Lohmann im Tor.“

Die Germanen könnten mit einem Sieg im Nachholspiel bis auf vier Punkte an Spitzenreiter Ottfingen (derzeit 37 Zähler) ranrücken, bei einem Eiserfelder Heimerfolg wären für die Gäste wohl vorerst fast schon alle Hoffnungen begraben, ganz oben mitzumischen zu können. „Wir spielen zu Hause, Salchendorf kommt nach der doch unerwarteten Pleite am Sonntag mit mehr Druck nach uns. Wir wollen frei aufspielen und im Idealfall mit einem zweiten Heimsieg ins Karnevalswochenende gehen. Natürlich würde dies auch eine leichte Entspannung in der Tabelle hervorrufen. Die Jungs ziehen gut mit und werden gut vorbereitet den Kampf gegen Salchendorf annehmen.“, so Fünfsinn abschließend.

Szenen aus dem Hinspiel im August (Fotos: Andreas Dreker)

Im Hinspiel vergangenen August konnte die Scherzer-Elf in einem torreichen Spiel am Ende knapp mit 4:3 gewinnen, trotz 0:2-Rückstand. Unser Coach Jan Fünfsinn sah zudem als erster Trainer der Saison die Rote Karte, da er sich über das zwischenzeitliche Führungstor der Salchendorfer zu sehr aufregte. Unsere Elf spielte damals eine sehr gute erste Halbzeit, ehe die Germanen das Spiel drehen konnten.

Personell stehen dem Geisweider wohl wieder alle Akteure wieder zur Verfügung und Jan Fünfsinn hat die Qual der Wahl für die Startelf am Samstag. Anstoß in diesem spannenden Siegerlandduell wird am Samstag um 14:30 Uhr im Helsbachtal sein, alle Interessierten sind herzlich Willkommen und unsere Elf zählt auf jede Unterstützung im Kampf um drei BigPoints in der noch frühen Bezirksliga Restrunde.


Fakten zum 16. Spieltag (Nachholspiel) der Bezirksliga – FC Eiserfeld gegen SV Germania Salchendorf:

Anstoß der Partie: 14:30 Uhr im Helsbachtal.

Schiedsrichter der Partie: Bernd Pöppel.