Wichtiger Erfolg zum Restrundenstart gegen Hünsborns Zweite – Heupel und Dreker besorgen die ersten Punkte im neuen Jahr

Mit einem 2:0-Erfolg gegen die Zweitvertretung von Rot-Weiß Hünsborn ist unsere 1. Mannschaft in die Restrunde der Bezirksliga eingestiegen. Mit einem Doppelschlag innerhalb von sechs Minuten sorgten Fabian Heupel und Marius Dreker für den Heimerfolg der Fünfsinn-Elf.

Alle Mann waren an Board und der Fussball hielt wieder Einzug in das Siegerland. Nach der sturmbedingten Absage des Spiel gegen Salchendorg gasierte zum Restrundenauftakt die Zweitvertretung von Rot-Weiß Hünsborn in Eiserfeld und stellte die Elf von Trainer Jan Fünfsinn vor eine schwere Aufgabe. In einer fussballerisch schwachen ersten Halbzeit zeigte sich noch etwas der „Winterpausen-Kater“ bei beiden Teams und es war mächtig Sand im Getriebe. Marius Dreker (18.) und Lukas Weber (32.) markierten zwei Großchancen vor dem Tor des Hünsborner Schlussmanns Jannik Freund, die aber beide überm Gehäuse einschlugen. Mit einem 0:0 ging es somit in die Kabinen zum Pausentee.

Hälfte zwei begann dann mit offeneren Defensivreihen bei beiden Teams. So war es Sebastian Bley in der 60. Minute, der die erste Großchance der Gäste markierte und frei vor FCE-Hüter Jannik Löhr vergeben hat. Wie es viele Fussball-Weisheiten voraussagen, kam es im Helsbachtal. Rund acht Zeigerumdrehungen nach der RWH-Chance war es Fabian Heupel, der die zu diesem Zeitpunkt auch verdiente FCE-Führung markierte somit den Knotenlöser im Spiel markieren konnte. Quasi per Doppelschlag in Minute 74 konnte Marius Dreker den 2:0-Endstand erzielen, denn nach dem zweiten Eiserfelder Treffer passierte in der sonst ereignisarmen Partie im Helsbachtal nichts mehr.

Aufgrund der Ergebnisse der Konkurrenz im Tabellenkeller waren diese drei Punkte extrem wichtig, denn man konnte nicht nur mit dem Gegner gleichziehen, sondern auch den Abstand zum ersten Abstiegsplatz auf zehn Zähler ausbauen. Entsprechend zufrieden zeigte sich nach Abpfiff der Eiserfelder Trainer Jan Fünfsinn, der aber wieder die Chancenverwertung bemängelte: „Wenn wir früh das erste Tor machen, dann tun wir uns leichter. So haben wir uns schwer getan, nach dem Doppelschlag dann aber auch noch einiges liegengelassen. Es fühlt sich gut an, wieder einmal gewonnen zu haben“, so Fünfsinn nach der Partie.

In der kommenden Woche wird das sonst spielfreie Karnevalswochenende genutzt und das spannende Siegerlandduell gegen den SV Germania Salchendorf nachgeholt, das bereits zweimal aufgrund der Witterungsbedingungen abgesagt wurde.


Bezirksliga – 18. Spieltag: FC Eiserfeld gegen Rot-Weiß Hünsborn II 2:0 (0:0)

FC Eiserfeld: Jannik Löhr, Lars Stamm, Lukas Schneider, Fabian Heupel (77. Marcel Kirsch), Julian Eckhardt, Daniel Strobel (82. Justin Reiswich), Tristan Meyer, Marius Dreker, Henry Enders (50. Robert Schmidt), Lukas Weber, Till Jäger (67. Fabian Külgen) – Trainer: Jan Fünfsinn.

Rot-Weiß Hünsborn II: Jannik Freund, Max Laurin Kalteich (77. Philip Arns), Dennis Niklas (77. Nick Schultze), Oliver Rasche, Robin Rademacher, Celal Ullah, Philipp Schuchert, Gian Luca Solbach (66. Gian Luca Girardi), Christian Salzmann, Sebastian Bley (85. Maximilian Feise), Fabian Thiem – Trainer: Ansgar Arns.

Schiedsrichter: Jörn Hesse – Zuschauer: 57.

Tore: 1:0 Fabian Heupel (69.), 2:0 Marius Dreker (74.).


Bildergalerie zum Spiel auf Facebook: