2:2 zum Jahreskehraus – Erste holt Punkt bei Türk Geisweid und beendet das Freiluftjahr

Moral bewiesen, leider am Ende nicht belohnt worden. So lässt sich das letzte Spiel des Jahres für unsere 1. Mannschaft beschreiben. Beim Aufsteiger 1. FC Türk Geisweid musste die Fünfsinn-Elf in der dritten Minute der Nachspielzeit den 2:2-Ausgleichstreffer hinnehmen, nachdem sie zuvor stark nach Rückstand zurückgekommen war und mit 1:2 führte. Damit wird das Fussball-Jahr auf Platz 9 beendet.

Nach der unfreiwilligen weiteren spielfreien Woche ging es für die Elf von Trainer Jan Fünfsinn zum letzten Spiel des Fussball-Jahres zum 1. FC Türk Geisweid. Die Kicker aus dem Oberen Leimbachtal konnten in der Vorwoche den SV Fortuna Freudenberg besiegen und wollten mit einem oder mehr Punkten über dem Strich überwintern. Für die Fünfsinn-Elf lautete die Devise vor der Partie den Abstand nach unten zu halten. Mit Lukas Weber musste der Top-Torjäger auf Eiserfelder Seiten ersetzt werden, auf Türk-Seite war Pascal Jüngst gesperrt und musste ebenfalls zuschauen.

Das Spiel war von Beginn an von harten Zweikämpfen geprägt. In der ersten Halbzeit war es eine ausgeglichene Partie, Torchancen waren gleichermaßen auf beiden Seiten vorhanden. Mit einem 0:0 ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit sah es nicht nach einem Eiserfelder Sieg aus. Cem Özer gelang in der 58. Minute nach einem Patzer der Eiserfelder Hintermannschaft die 1:0-Führung für die Hausherren. Dieser Treffer schien ein Wirkungstreffer für die Elf von Jan Fünfsinn. Fabian Külgen glich zunächst nach 80 Minuten zum 1:1 aus, ehe der zuvor eingewechselte Robert Schmidt (86.) den Führungstreffer erzielte. Als dann Türk-Akteur Redjep Habibi nach 89. Minuten die Ampelkarte von Referee Thorsten Götz sah, schien das Spiel entschieden. Doch in der letzten Aktion der dreiminütigen Nachspielzeit konnte Tanyel Bayer den 2:2-Ausgleich erzielen.

Nach diesem kräftezehrenden Spiel war unser Coach Jan Fünfsinn zufrieden: „Wichtig am Ende ist, dass wir den Abstand nach unten gehalten haben. Das war ein zerfahrenes Spiel mit viel Unruhe und Feuer in der Schlussphase, wobei für mich die lange Nachspielzeit nicht nachzuvollziehen war, da der Schiedsrichter schon viel früher von der letzten Aktion des Spiels gesprochen hatte. Jetzt spielen wir noch unser Hallenturnier und dann werden wir uns auskurieren und auf die Rückrunde vorbereiten.“, so der Eiserfelder Coach.


Der 16. Spieltag in Daten und Fakten:

1. FC Türk Geisweid gegen FC Eiserfeld 2:2 (0:0)

1. FC Türk Geisweid: Habibi Zeqir, Haman Padrah, Slim Absi, Murat Avci, Halil Karaefe, Tanyel Bayer, Samet Kocak, Faruk Con, Redjep Habibi, Bayram Basyigit, Cem Özer – Trainer: Selimbey Öztürk.
FC Eiserfeld: Jannik Löhr, Lars Stamm, Thomas Rainer Brühl, Fabian Heupel (90. Felix Jäger), Tarik Meyer (75. Rikard Buqai), Julian Eckhardt, Daniel Strobel (67. Robert Schmidt), Fabian Külgen (83. Tobias Korte), Tristan Meyer, Marius Dreker, Till Jäger – Trainer: Jan Fünfsinn.
Schiedsrichter: Thorsten Götz (Siegen) – Zuschauer: 70.
Tore: 1:0 Cem Özer (59.), 1:1 Fabian Külgen (80.), 1:2 Robert Schmidt (86.), 2:2 Tanyel Bayer (90.).


Bildergalerie zum Spiel auf Facebook: