Dreifacher Weber beschert dritten Platz – Erste stürmt die Top 3

Zumindest für eine Woche erobert unsere 1. Mannschaft die Top 3 der Bezirksliga 05. Mit einem ungefährdeten 3:0-Pflichtsieg gegen das bisher sieglose Tabellenschlusslicht TuS Plettenberg. Alle drei Treffer erzielt der derzeit überragend aufgelegte Torjäger Lukas Weber. Mit diesem Sieg bildet die Fünfsinn-Elf mit dem SV Germania Salchendorf und dem SV Fortuna Freudenberg die Siegerländer Spitze der Liga.

Derby gewonnen, Pflichtaufgabe vor der Brust. So lautete die Devise für unsere 1. Mannschaft vor dem Aufeinandertreffen mit dem bisher punktlosen TuS Plettenberg. Diese Pflichtaufgabe nahm die Fünfsinn-Elf von Beginn an und ließ den Plettenbergern nicht den Hauch von Entlastung – vom Anpfiff weg. Bereits nach zwei Minuten bot sich die Chance zur Führung, Marius Dreker wurde beim ersten Angriff im TuS-Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht und Schiedsrichter Christian Schäffer zeigte auf den Punkt. Den folgenden Strafstoß verschoss Lukas Weber noch, in Minute 21 machte er es dann besser und erzielte die hochverdiente 1:0-Führung. Bereits vier Zeigerumdrehungen später wurde nachgelegt und Weber erzielte die 2:0-Führung. Dies war auch der Pausenstand.

In der zweiten Hälfte bot sich den 80 Augenpaaren im Helsbachtal kein anderes Bild. Der FCE stürmte weiter und die Plettenberger mussten sich aufs Verteidigen einstellen. Dies gelang nur bedingt und zahlreiche Torchancen wurden vergeben. Die endgültige Entscheidung brachte Lukas Weber mit seiner dritten „Hütte“ in der 65. Minute. Im weiteren Verlauf bis zum Abpfiff konnte die Fünfsinn-Elf weitere Chancen nicht nutzen. Es blieb beim hochverdienten 3:0.

„Wir haben heute eine Pflichtaufgabe erledigt und vieles liegenlassen. Das Chancenverhältnis war 10:0 und somit war es ein ungefährdeter Sieg. Ich bin glücklich, dass wir mit dem klaren Sieg in das spielfreie Wochenende starten. Wir werden weiterarbeiten, das sieht schon sehr gut aus.“, so Trainer Jan Fünfsinn nach der Partie.

Einen Schockmoment gab es in der 80. Minute, als Dreifachtorschütze Lukas Weber ganz blöd mit dem Knie aufgekommen war und mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste. Die genaue Diagnose steht noch aus. „Die Verletzung von Lukas ist natürlich der fade Beigeschmack dieses Spiels, ich hoffe, dass es nicht so schlimm ist wie es aussah.“, kommentiert Fünfsinn sorgenvoll die Verletzung.

Die kommende Woche ist in Sachen Bezirksliga spielfrei für das Eiserfelder Team, am kommenden Donnerstag steht aber die zweite Runde des Kreispokals an. Gegner wird B-Kreisligist TSV Siegen sein (19:00 Uhr in Trupbach).


Der 6. Spieltag der Bezirksliga in Daten und Fakten:

FC Eiserfeld gegen TuS Plettenberg 3:0 (2:0)

FC Eiserfeld: Jannik Löhr, Julian Eckhardt, Lars Stamm, Fabian Heupel, Daniel Strobel, Justin Reiswich, Marcel Kirsch, Tristan Meyer, Fabian Külgen (66. Rikard Buqai), Marius Dreker (71. Tobias Korte), Lukas Weber (80. Lukas Schneider) – Trainer: Jan Fünfsinn.
TuS Plettenberg: Dario Michele Loggia (59. Gianluca Ce), Emre Yücel, Salih Öztürk, Volkan Öztürk, Georgios Kalaitzis, Volkan Karadag (88. Ogün Cakmak), Tarek Ramm (71. Tim Robin Houdek), Steffen Hegemann, Christian Hagedorn, Fadi Mrida (80. Irfan Catal), Nico Suerbier – Trainer: Stephan Suerbier – Trainer: Konstantinos Michailidis.
Schiedsrichter: Christian Schäffer. – Zuschauer: 80.
Tore: 1:0 Lukas Weber (21.), 2:0 Lukas Weber (25.), 3:0 Lukas Weber (65.).


Das Spiel in der Bildergalerie auf Facebook (Bilder: Andreas Dreker):