Lukas Weber beschert den dritten Derbysieg in Folge – Erste gewinnt knapp am Rosengarten

Durch den sechsten Treffer von Lukas Weber in der laufenden Spielzeit konnte unsere 1. Mannschaft das Derby gegen den SuS Niederschelden mit 0:1 für sich entscheiden. Damit konnte die Elf von Trainer Jan Fünfsinn den dritten Sieg in den Pflichtspielderbys gegen den Lokalrivalen feiern. Mit nun 10 Punkten auf dem Konto hat man derzeit den fünften Tabellenplatz inne, mit drei Punkten Rückstand auf die Führung.

Gut 350 Augenpaare fanden sich an einem durchwachsenen Sonntagnachmittag am Rosengarten zum mit Spannung erwarteten Lokalduell zwischen dem heimischen SuS Niederschelden und unserer 1. Mannschaft ein. Bereits vor dem Anpfiff gab es eine kleine Feierstunde, als der Siegener Bürgermeister Steffen Mues zusammen mit Maik Köhler (Bürgermeister Mudersbach) und der Niederschelder Vereinsführung den neu verlegten Kunstrasen eröffnete.

Um 15:00 Uhr wurde das Spiel dann eröffnet. Nach kurzem Abtasten kam unsere Mannschaft besser in die Partie und erarbeitete sich durch Lukas Weber und Fabian Külgen erste Torchancen. Auch der SuS kam zu ersten Gelegenheiten, die von Niklas Petri und Patrick Sonntag aber ungenutzt blieben. In der 18. Spielminute kam Till Jäger auf der rechten Außenbahn zum Flanken und Lukas Weber schiebt die Kugel an SuS-Keeper Leon Zöller vorbei und erzielt das zu diesem Zeitpunkt verdiente 0:1 für den FCE und seinen sechsten Treffer in der laufenden Bezirksliga-Spielzeit. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit verflachte die Begegnung immer weiter und ein Aufbäumen des Gastgebers blieb aus, bis Schiedsrichter Nico Thielmann pünktlich nach 45 Minuten zum Pausentee bat.

Hälfte zwei begann dann wie der erste Durchgang abgeschlossen wurde – die Partie verflachte fußballerisch und immer viele Nickeligkeiten und Härten prägten zudem das zerfahrene Derbygeschehen. Von den Offensivaktionen her, war es von nun an die Heimelf die etwas zulegte. In dieser Zeit wusste sich allerdings die Eiserfelder Verteidigung auszuzeichnen und die Heimmannschaft kam zu keiner 100%tigen Torchance. Lediglich die Freistöße von Gianluca Vernillo (50.) und Niklas Petri (57.) sorgten für etwas Gefahr um das Tor von FCE-Keeper Jannik Löhr. In der 75. Spielminute gab es dann die beste Torchance für die Eiserfelder-Elf, als Fabian Külgen frei vor Zöller stand, allerdings mit dem Versuch auf 0:2 zu stellen scheiterte.

Somit begann eine spannende Schlussphase, in der SR Thielmann insgesamt 4x den gelben Karton zücken musste. In der angesprochenen Zeit kam bei allen nochmal das Derby-Fieber hoch und jede Entscheidung oder Nickeligkeit wurde hoch gekocht. Gefahr gab es dann nochmal in der dritten von großzügigen fünf Minuten Nachspielzeit, als ein vermeintliches Foul gut 30 Meter vor dem FCE Tor geahndet wurde. Doch dieser SuS-Freistoß brachte nichts mehr ein, sodass sich unser Team freilich über den dritten Derbysieg gegen den Nachbarn in Serie freuen durfte.

„Es war ein typisches Derby und nichts für’s Auge. Meine Jungs waren gallig und haben die Niederschelder zu Fehlern gezwungen. In der 2. Halbzeit haben wir die Konter nicht gut ausgespielt, haben aber auch nicht viele Chancen zugelassen und standen stabil. Wieder zu null gespielt, das ist super. Wir haben jetzt zehn Punkte auf dem Konto, stehen auf Platz fünf. Ich denke damit können wir zufrieden sein und gut leben. Jetzt wollen wir gegen Plettenberg die Serie aufrecht erhalten und mit einem Sieg in die spielfreie Woche gehen.“, so unser zufriedener Coach Jan Fünfsinn nach seinem ersten Derbysieg im Eiserfelder Dress.

Kommende Woche geht es für unsere Mannschaft gegen das Tabellenschlusslicht TuS Plettenberg im Heimspiel.


Der 5. Spieltag in Daten und Fakten:

SuS Niederschelden gegen FC Eiserfeld 0:1 (0:1)
SuS Niederschelden: Leon Zöller, Manuel Lamm (76. Kastriot Alitjaha), Thomas Kraus (86. Maximilian Böcking), Torsten Dicke, Moritz Löhl, Florian Macziej, Gianluca Vernillo (60. Markus Kula), Steven Schäfer (81. Simeon Kraus), Sven Trottner, Patrick Sonntag, Niklas Petri – Trainer: Andreas Wieczorek.
FC Eiserfeld: Jannik Löhr, Julian Eckhardt, Lars Stamm, Fabian Heupel (76. Thomas Rainer Brühl), Daniel Strobel, Tristan Meyer, Marcel Kirsch, Fabian Külgen (82. Tobias Korte), Henry Enders, Lukas Weber (90. Marius Dreker), Till Jäger (86. Justin Reiswich) – Trainer: Jan Fünfsinn.
Schiedsrichter: Nico Thielmann. – Zuschauer: 350.
Tore: 0:1 Lukas Weber (18.).


Die Bildergalerie zum Spiel auf Facebook