FCE feiert Kantersieg – Aufsteiger SV Setzen geht am Eiserfelder Weiher baden

Mit einem deutlichen 7:1 Erfolg gegen Liga-Neuling SV Setzen hat sich die Mannschaft von Trainer Andreas Maier weiter in der Spitzengruppe der Bezirksliga etabliert und besitzt am kommenden Freitag im Gastspiel beim Kiersper SC erneut die Chance, zumindest bis Sonntag vom Platz an der Sonne zu grüßen. „Wir wussten, dass Setzen in der Defensive Schnelligkeitsprobleme hat, haben uns etwas weiter zurückgezogen als sonst und dann mit vielen Diagonalbällen hinter die Abwehr gearbeitet. Das ist uns sehr gut gelungen“, kommentierte der Übungsleiter den Matchplan, den seine Mannschaft das ein oder andere Mal umzusetzen wusste.

Schon früh deutete sich an, in welche Richtung das Spiel laufen würde. Dennoch musste unsere Mannschaft zunächst einen Rückschlag einstecken. Kapitän Thomas Brühl zog sich in einem Luftduell mit Setzens Jannik Schulze einen Cut über dem Auge zu und musste somit frühzeitig das Feld räumen. In der Folgezeit erspielten sich die Hausherren mehrere Möglichkeiten durch Till Jäger und Lukas Weber, die jedoch knapp am Tor vorbei zielten, sowie Ruben Balthasar, der in Gäste-Keeper Tin Böcher seinen Meister fand. In der 29. Spielminute war aber selbst Böcher machtlos- Balthasar umkurvte den SV- Schlussmann und schob zur verdienten Führung ein, die Lukas Weber fünf Minuten vor Pausenpfiff verdoppeln konnte. Im Strafraum narrte der Spielmacher zwei Verteidiger und erwischte Böcher mit seinem Außenristschuss auf dem falschen Fuß. Mit einer beruhigenden 2:0 Führung ging es für beide Mannschaften in die Kabinen, aus denen der FCE wieder frischer zurückkehrte.

Lediglich fünf Minuten waren in Durchgang zwei gespielt, als Marcel Kirsch Balthasar mit einem feinen Pass auf die Reise schickte und sich Böcher nur noch mit einem Foul zu helfen wusste. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Iniator souverän. Mit seiner ersten nennenswerten Chance des Spiels kam die Mannschaft von Trainer Jan Fünfsinn postwendend zum Anschluss. Max Hermes verwandelte einen Freistoß von der Strafraumgrenze zum zwischenzeitlichen 1:3 aus Sicht des Neulings. Während die Gäste jetzt alles auf eine Karte setzten, bestimmte der FCE weiterhin das Spielgeschehen und wusste die sich nun bietenden Räume glänzend zu nutzen. Balthasar behielt in zwei 1:1 Situationen gegen Böcher die Oberhand und legte kurz vor Schluss uneigennützig auf Lukas Schneider quer, während Weber mit seinem zweiten Tor den Endstand besiegelte. Kurz vor Abpfiff hätte sich auch Fabian Külgen für seine Leistung belohnen können, doch zielte er nach einem Pass in den Rücken der Defensive zu genau und traf stattdessen nur den Querbalken.

„Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf wieder. Wir wollten mit Diagonalbällen auf die Außenpositionen zum Erfolg kommen und das ist uns heute sehr gut gelungen. Die Zielstrebigkeit war heute erkennbar und unser Plan ist aufgegangen“, war Maier voll des Lobes ob der Darstellung seiner Mannschaft, während auch Fünfsinn von einem verdienten Erfolg sprach: „Das war ein gebrauchter Tag für uns, wir waren weit weg von einem Punktgewinn. Es geben sich dann am Ende zu viele Spieler auf, die Tore fallen dann zu einfach.“

Mit dem Erfolg setzt sich der FCE zunächst auf Tabellenplatz drei und wird im kommenden Spiel wohl alles versuchen, die Tabellenspitze zu erobern. Dass dies aber kein leichtes Unterfangen werden dürfte, zeigt das Gastspiel der Vorsaison am Kiersper Felderhof, wo der FCE nach einer indiskutablen Leistung mit einem 2:6 die Heimreise antreten musste – somit darf man davon ausgehen, dass man den kommenden Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen wird.


Das Spiel in Daten und Fakten:
FC Eiserfeld: Jannik Löhr, Thomas Rainer Brühl (18. Till Jäger), Fabian Heupel, Lars Stamm, Daniel Strobel (71. Lukas Schneider), Tristan Meyer, Marcel Kirsch (66. Justin Reiswich), Fabian Külgen, Lukas Weber, Ruben Balthasar, Henry Enders – Trainer: Andreas Maier
SV Setzen: Tin Böcher, Simon Gotzhein, Jannik Schulze (21. Sven Jurzo) (66. Deniz Kodas), Michel Schwarzfärber, Tobias Hirth, Tim Hermes, Max Hermes, Bayram Basyigit, Patrick Schmidt, Mario Li Vigni, Andreas Schneider – Trainer: Jan Fünfsinn
Schiedsrichter: Fabian Kost – Zuschauer: 75
Tore: 1:0 Ruben Balthasar (29.), 2:0 Lukas Weber (40.), 3:0 Marcel Kirsch (51.), 3:1 Max Hermes (57.), 4:1 Ruben Balthasar (69.), 5:1 Lukas Weber (71.), 6:1 Ruben Balthasar (84.), 7:1 Lukas Schneider (86.)