Serie gerissen – Erste verpasst nach Niederlage am Henneberg den Sprung auf den Gipfel

Jede Serie reißt einmal um dann eine neue zu beginnen…

Am 10. Spieltag endete die Serie von fünf ungeschlagenen Partien in Folge für unsere 1. Mannschaft im Siegerland Duell gegen den TSV Weißtal. Verbunden mit dieser Niederlage verpasste es die Maier-Elf zumindest bis Sonntag den Gipfel der Bezirksliga zu erklimmen.

Vor gut 200 Zuschauern am Gernsorfer Henneberg begannen unsere FCE-Kicker sehr gut und erarbeiteten sich besonders in Hälfte die besseren Torchancen. Bis es aber soweit war, tasteten sich beide Teams gut 40 Spielminuten ab und standen hinten kompakt und sicher. „Wir waren besonders in Hälfte eins die klar bessere Mannschaft, haben es aber dann vergessen die Tore zu schießen bei unseren Torchancen. Das wird halt im Fußball dann gnadenlos bestraft“, gab unser Coach Andreas Maier zu Protokoll.

In den letzten fünf Minuten der ersten Spielhälfte war es Weisstals Keeper Marcus Lillich, der die Truppe vom Henneberg vor einem Pausenrückstand bewahrt hat. Unser Angreifer Ruben Balthasar war es, der Lillich zu zwei Glanzparaden zwang.

Klar besser aus der Kabine kam die Heimelf, die kurz nach Wiederanpfiff durch Schiedsrichter Bernd Pöppel, in Person Lars Schardt (51.) in Führung ging. Der TSV Angreifer kam nach unnötigem Foul und der daraus resultierenden Flanke per Kopf an den Ball und brachte den Ball links unten in die Maschen und ließ Keeper Jannik Löhr keine Chance.

Sichtlich beeindruckt überließ dann die Maier-Elf dem Heimteam das Feld, die durch ihre robuste und kampfstarke Art die Spielkontrolle übernahmen. Folgerichtig kam es in Spielminute 66 zur Vorentscheidung am Henneberg, als TSV-Akteur Daniel Novakovic nach einem Ballverlust im Mittelfeld zum 2:0 vollendete.

Das Spiel wurde in den letzen 20 Spielminuten sehr zerfahren und wurde durch viele Pfiffe des Unparteiischen unterbrochen. Bis auf einen Heupel Schuss und eine Grosschance durch TSV-Kapitän Singateh fand vor beiden Toren eher weniger statt trotz dass die Eiserfelder Mannschaft mehr räume öffnen musste.

Somit war nach 90 Minuten war die erste Niederlage seit fünf Partien für die Maier-Elf amtlich, was unseren Coach zwar ärgert, er aber nun nicht in Panik verfallen will: „Natürlich hätten wir gerne auch heute hier aus Weisstal was zählbares mitgenommen allerdings darf man nicht vergessen wo wir herkommen und heute stehen. Positiv war natürlich was wir ebenbürtig und alles gegeben haben. Wir müssen dran arbeiten die Abspielfehler abzustellen – gleichzeitig haben unsere jungen Spieler auch mal das Recht diese Fehler zu machen – wir sind dennoch auf einem sehr guten Weg. Ich will nicht meckern es ist alles gut und nächste Woche geht es weiter!“

Die nächste Chance auf die Siegerstrasse zurückzukehren gibt es nächste Woche im nächsten Siegerlandduell gegen die SG Hickengrund auf heimischem Platz.


Das Spiel in Daten und Fakten:
TSV Weißtal: Kevin Wacker, Daniel Berger, Alexander Husser, Tom Niklas Patt, Burak Yildiz (69. Nico Hermann), Luca D`Aloia (76. Steffen Heimel), Daniel Novakovic, Daniel Singhateh, Konstantin Volz (90. Tim Hofius), Lars Schardt – Trainer: Konstantin Volz
FC Eiserfeld: Jannik Löhr, Thomas Rainer Brühl, Lukas Schneider (58. Fabian Külgen), Fabian Heupel, Lars Stamm, Tristan Meyer, Justin Reiswich (74. Sebastian Schneider), Marcel Kirsch, Daniel Strobel (89. Julian Gehrer), Till Jäger, Ruben Balthasar – Trainer: Andreas Maier
Schiedsrichter: Bernd Pöppel – Zuschauer: 200
Tore: 1:0 Lars Schardt (51.), 2:0 Daniel Novakovic (66.)