Grandiose Kunstraseneröffnung bei bestem Wetter – Zur Einweihung strahlte die Sonne

Einen besseren Tag zur offiziellen Kunstraseneinweihung im Stadion Am Freibad hätte sich das Organisationsteam der E-lugend-Mütter des FC Eiserfeld nicht aussuchen können. Die Sonne strahlte und sorgte für gute Laune bei den bis zu 1000 Zuschauern, die ins Helsbachtal kamen, um Jugend-Fußball am laufenden Bande sieben Spiele auf dem neuen „Tackle XL“ Kunstrasen der holländischen Firma Domo Sports Grass zu verfolgen.

Aber auch das Rahmenprogramm, wie eine Tombola mit über 300 Preisen, Hüpfburg, Spiele der Jugendfeuerwehr, Torwandschießen und ein Luftballon-Wettbewerb fanden großen Anklang. Höhepunkt des Tages war neben dem symbolisschen Anstoß mit Siegens Bürgermeister Steffen Mus und unserem 1. Vorsitzenden Michael Krämer der 1:0-Heimsieg der ersten Mannschaft gegen Bezirksliga-Primus SV Ottfingen, bevor der Tag mit einer After-Show-Party ausklang. Das neue Grün sei „für den Verein ein Meilenstein für die Zukunft“, sagte Michael Krämer stolz. Die 170 aktiven Kinder, Jugendliche und 100 Erwachsene im insgesamt 320 Mitglieder starken FCE finden jetzt, wenige Tage nachdem auch noch 20 Tonnen Sand und Granulat eingebracht worden waren, beste Bedingungen. 14 Jahre hatte der alte Rasenteppich auf dem Buckel, der erst zweite Kunstrasen im gesamten Siegener Stadtgebiet nach dem im Leimbachstadion. 230 000 Euro brachte die Stadt Siegen für die Sanierung auf. 40 000 Euro musste der FCE aus eigenen Mitteln hinzusteuern.

Diese resultieren u.a. aus dem Verkauf von symbolischen Rasenparzellen, der über diese Vereinshomepage weiterläuft. Während der abgelaufenene Sommerpause wurde der Belag samt Elastikschicht saniert und war pünktlich zum Saisonauftakt wieder bespielbar. Damit der jetzige Kunstrasen möglichst 15 Jahre intensiv genutzt werden kann, schaffte die Stadt Siegen ein Pflegegerät für 3900 Euro an. Unser Verein erwarb einen dazugehörigen Traktor für rund 13 500 Euro. Weil sich unser FCE um die Entsorgung des alten Rasens kümmerte, wurden 30 000 Euro gespart.

In Kürze soll noch ein Ballfangnetz installiert werden, damit Leichtathleten und Fussballer die Anlage zeitgleich ohne Störungen nutzen können. Bürgermeister Steffen Mues dankte den Verantwortlichen für die perfekte Organisation: „Ein so vielfältiges Fussballfest auf die Beine zu stellen, erfordert einen großen Einsatz aller Beteiligten.“

Der Platz sei als lokales Trainings- und Wettkampfgelände für den Siegener Süden von besonderer Bedeutung, so Mues weiter. Fast 1000 Stunden sei der Platz im Vorjahr genutzt worden. Ein Großteil dieser Stunden entfiel auf die FCE-Jugendteams, die auch die Integration von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund fördern.

Demnächst soll noch das Vereinsheim modernisiert werden, kündigte Michael Krämer an.

Alles in allem ein toller Eröffnungstag – wir bedanken uns sehr beim Organisationsteam für diesen Tag. Vielen Dank!

(Text teilweise entnommen von Thorsten Wroben)


Eine Bildergalerie gibts hier: