FCE unterliegt Aufsteiger TuS Deuz und bleibt bei erster Heimniederlage vieles schuldig

Nach dem starken Pokalspiel unter der Woche gegen den Oberligisten Sportfreunde Siegen ist der FCE nur drei Tage später wieder auf den Boden der Tatsachen zurück gekehrt. Gegen den Siegerländer Bezirksligaaufsteiger TuS Deuz setzte es auch eine in dieser Höhe verdiente 0:4 Niederlage.

„Bis auf eine Viertelstunde vor der Halbzeit waren die Gäste einfach die bessere Mannschaft – vor allem waren sie wacher und agiler. Bei uns hat einfach die geistige Frische gefehlt“, konstatierte Coach Andreas Maier, der diese Niederlage zwar unter der Woche ansprechen aber auch nicht allzu hoch hängen wird, und sich sicher ist, dass sein Team am kommenden Sonntag beim VfR Rüblinghausen ein komplett anderes Gesicht zeigen wird.

Das Spiel begann denkbar schlecht, denn bereits vor dem 0:1 durch Mike Brado in der 6. gab der Aufsteiger bereits zwei Warnschüsse ab. Dass dem Führungstreffer allerdings eine klare Fehlentscheidung des Schiedsrichters vorausging sei nur am Rande erwähnt, denn nach einem langen Einwurf zog ungestört Brado per Volley ab und sorgte somit für den ersten Rückschlag. Geschockt vom frühen Gegentreffer brauchte der FCE einige Zeit, um ins Spiel zu kommen. In der Folgezeit verzeichneten die Hausherren einige gute Abschlüsse, Ruben Balthasar verfehlte mit seinem Abschluss nur knapp das Gehäuse und Lukas Weber setzte einen Freistoß nur Zentimeter am Tor vorbei, aber letztlich fehlte das Quäntchen Glück.

Zu Beginn von Hälfte zwei wurde die Mannschaft aus dem Helsbachtal wiederum kalt erwischt. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld schalteten die Deuzer schnell um, und kamen durch Abdesamad Oujagaoui zum zweiten Treffer des Tages. Coach Andreas Maier reagierte daraufhin und brachte mit Bastian Zang und Fabian Külgen neue Kräfte. Allerdings spiegelten sich einige Parallelen zum ersten Durchgang wider, denn sowohl Lukas Weber und Tobias Korte scheiterten mit ihren Schüssen am TuS-Schlussmann Dignaß, während die Deuzer gradliniger zum Abschluss kamen und im weiteren Verlauf zwei Eigentore erzwangen. Zunächst fälschte Kapitän Tristan Meyer, der den im Urlaub weilenden Thomas Brühl vertrat, einen Freistoß von Oujagaoui unhaltbar in die eigenen Maschen ab und kurz vor Abpfiff konnte Justin Reiswich eine präzise Hereingabe von Christian Sting vor dem heran eilenden Stürmer nur noch ins Tor lenken.

Somit steht am Ende eine völlig verdiente Niederlage zu Buche, bei der gerade die Heimmannschaft weit unter ihren Möglichkeiten blieb. Allerdings wird jetzt keiner in Panik verfallen und alles in Frage stellen, denn bereits am nächsten Wochenende wird jeder gewillt sein, es beim Olper A-Liga Meister besser zu machen.


Das Spiel im Stenogramm:

FC Eiserfeld: Jannik Löhr, Lars Stamm, Daniel Strobel (55. Bastian Zang), Tristan Meyer, Justin Reiswich, Marcel Kirsch (77. Jonah Eric Balzer), Lukas Weber, Till Jäger, Tobias Korte, Ruben Balthasar, Henry Enders (55. Fabian Külgen) – Trainer: Andreas Maier

TuS Deuz: Jonas Dignaß, Florian Schmitt, Dennis Honig, Patrik Uvira, Thomas Gaumann (83. Daniel Feuring), Christian Hähn, Jan Vitt, Abdesamad Oujagaoui, Mike Brado (84. Andre Seither), Christian Sting (82. Moritz Mockenhaupt), Dennis Neuser – Trainer: Alexander Müller

Schiedsrichter: Thorsten Götz (Wenden) – Zuschauer: 50

Tore: 0:1 Mike Brado (6.), 0:2 Abdesamad Oujagaoui (51.), 0:3 Eigentor (66.), 0:4 Eigentor (81.)