Junioren

Die JSG Eiserfeld-Eisern

Im Sommer 2015 haben die Verantwortlichen der beiden Vereine FC Eiserfeld und TuS 1900 Eisern beschlossen, zukünftig die Kräfte zu bündeln und gemeinsam als JSG Eiserfeld-Eisern sich gegenseitig zu unterstützen. Ziel der Spielgemeinschaft ist es eine durchgängige Jugendfußballabteilung aufzubauen, um den Kindern und Jugendlichen aller Altersklassen aus Eiserfeld und Eisern das Fußballspielen für ihre Vereine zu ermöglichen. Nach vier Jahren guter Zusammenarbeit kann man jetzt, also 2019, bestimmt sagen, dass man einen sehr guten Weg eingeschlagen hat. Freundschaften wurden geknüpft, Kontakte vertieft und bestimmte Automatismen sind entstanden und optimiert worden. Mit zwei neuwertigen und modernen, sowie gut ausgestatteten Sportanlagen hat man viele Möglichkeiten, um den Kids entsprechend was zu bieten.

So lautet unser Motto: JSGEE – Gemeinsam stark!!

Die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen beschränkt sich nicht nur auf die fußballerische Ausbildung. Vielmehr sollte der gemeinsame Mannschaftssport den jungen und heranwachsenden Sportlerinnen und Sportlern auch als Hilfestellung in der gesellschaftlichen und charakterlichen Entwicklung dienen. Somit spielt die Entwicklung der Persönlichkeit auch eine große Rolle. Zu Teilen müssen die Vereine auch erzieherische Aufgaben übernehmen, um das Verantwortungsbewusstsein der Kids zu stärken und zu beflügeln. Natürlich sind hier in erster Linie immer noch die Eltern gefordert. Die JSGEE versucht das positiv zu unterstützen.

Jugendphilosophie der JSG Eiserfeld-Eisern

Unsere Jugend in der Saison 2019/2020

Bereits in das fünfte Jahr geht die Jugendspielgemeinschaft aus unserem FC Eiserfeld und dem TuS 1900 Eisern, welche sich in den vergangenen Spielzeiten bewährt hat.

In der neuen Saison 2018/2019 gehen 10 Mannschaften unter der JSG Eiserfeld-Eisern (JSGEE) an den Start. Nach 2 Jahren ohne den ältesten Jahrgang ist es uns in diesem Jahr wieder möglich eine A-Jugend zu stellen. Dies ist sehr wichtig, da der FCE sehr auf die Jugend setzt und somit nach Ablauf des Jahres wieder einige Jugendspieler auf dem Sprung zu den Senioren-Teams stehen.

„Die Jugendspielgemeinschaft mit Eisern klappt sowohl sportlich als auch menschlich sehr gut. Wir sind auf einer Wellenlänge und können mit nun zwei sehr guten Platzanlagen auch mehr Trainingsmöglichkeiten und Kapazitäten ausschöpfen.“, befindet unser Jugendleiter Maik Otto. Ins selbe Horn stößt auch TuS-Jugendleiter Achim Moos: „Die Zusammenarbeit mit dem FCE klappt sehr gut und macht sehr viel Spaß. In den vergangenen Jahren haben beide Vereine hiervon profitiert.“.

Neuer Modus in den Junioren Kreisligen

Mit dem Rückzug unserer A-Jugend vor drri Jahren, haben wir damals die Ligazugehörigkeit in der Kreisliga A verloren. Normalerweise würden wir mit unseren ältesten Jugendteams (A- bis C-Jugend) in der Kreisliga B antreten.

Allerdings hat der Kreisjugendausschuss (KJA) den Modus vor einem Jahr so angepasst, dass alle Jugendteams nach einer Qualifikationsrunde die Möglichkeit haben in einer Kreisliga A zu spielen.

Diese Anpassung sieht der KJA für nötig, da die Anzahl der gemeldeten Jugendmannschaften im Kreisgebiet ist mit insgesamt 308 (Vorjahr 333) Mannschaften weiterhin rückläufig, wobei der Rückgang von den Bambini-Kickern bis zu den A-Junioren in den einzelnen Jugendklassen in etwa gleich groß ist.

Der Neue Modus bedeutet: Die Einteilungen für C-, B- und A-Junioren sind in einfachen Qualifikationsrunden, die bis zu den Herbstferien gespielt werden, in der Kreisliga B erfolgt.

Hier erfolgt anschließend jeweils die Einteilung in A- und B-Liga, diese wird dann mit Hin- und Rückrunde ausgetragen. „So schaffen wir Chancengleichheit für alle Mannschaften, innerhalb eines Spieljahres in der A-Liga spielen zu können“, erläuterte der stellv. KJA-Vorsitzende Jürgen Lück diese Neuerung.

Wer gerne unseren Trainer und Betreuerstab der Jugend unterstützen möchte, kann sich gerne unter jugend@fceiserfeld.de, den Jugendvorstand oder an den betreffenden Übungsleiter wenden. Wir freuen uns über jede Unterstützung.