Spielbericht

1. Mannschaft  1. besiegt Weißtal
FC Eiserfeld – TSV Weißtal 2:0 (2:0)

Der FC Eiserfeld mausert sich so langsam aber sicher zur Mannschaft der Stunde. Der Trennung von Marc Steffen Freund zum Trotz zeigte sich Eiserfeld als Team gut aufgelegt: „Innerhalb der Mannschaft war es kein großes Thema. Wir haben einen guten Teamspirit und wissen, worauf es im Abstiegskampf ankommt“, lobte Andreas Maier den Teamgeist seiner Eiserfelder. In einem Spiel auf Augenhöhe gab es einen entscheidenden Unterschied. Der FC marschierte zielstrebiger in Richtung des gegnerischen Tores. In der 28. Spielminute legte Lukas Weber den Ball mit dem Außenrist klug in den Rücken von Bernard Krasniqi, Ruben Balthasar schaute Torwart Marcus Lillich cool aus. Vor dem zweiten Streich Balthasars überspielte die Heimelf die Viererkette der Gäste, der angeschlagene Konstantin Volz kam wegen seiner Verletzung nicht hinter Balthasar her, der per Lupfer das 2:0 markierte. Gute Chancen hatte dann aber auch der TSV noch durch Lars Schardt, Timo Molsberger und Luca D’Aloia, die aber allesamt ungenutzt blieben: „Ich habe ja schon im Vorlauf gesagt, dass es ein typisches 50:50 Spiel ist, deswegen tue ich mich auch sehr schwer mit der Einordnung in verdient oder unverdient. Dafür waren beide Teams auch zu sehr auf einem Level. Wir müssen aber kritisch anmerken, dass wir es in der ersten Halbzeit nicht verstanden haben, die langen Bälle zu verteidigen. Außerdem resultiert das 2:0 aus unserem eigenen Freistoß. Das darf natürlich nicht sein“, monierte Alfonso Rubio-Doblas.

Quelle: expressi.de




Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.