Spielbericht

1. Mannschaft  Erste besiegt Hickengrund mit 4 Toren - Nächste Runde gegen Alchen
In der 2. Runde im Kreispokal gewann unsere 1. Mannschaft überraschend hoch mit 4:0 gegen Bezirksligisten SG Hickengrund. Im Achtelfinale wartet nun vorr. am 19.10.2016 Ligakonkurrent TuS Alchen auf die Maier Elf.



Alle Achtung, FC Eiserfeld! Der A-Ligist entzauberte gestern Abend den Bezirksligisten SG Hickengrund, der im Helsbachtal mit seinem annähernd stärksten Aufgebot angetreten war, aber gegen einen wie entfesselt aufspielenden FC Eiserfeld chancenlos war.

Nach 20 Minuten hieß es 1:0 für die Platzherren. Ein Hickengrunder Abwehrspieler verlängerte einen Kopfball von Ruben Balthasar zum 1:0 ins eigene Tor. Der FCE-Stürmer erhöhte Sekunden vor dem Pausenpfiff auf 2:0, als er eine Flanke von Daniel Strobel einköpfte. Für die frühe Vorentscheidung sorgte nur zwei Minuten nach Wiederanstoß Tobias Henkel. Alleine seine Einzelleistung, als er ab der Mittellinie drei Gegenspieler umkurvte und dem Hickengrunder Torwart den Ball durch die Hosenträger spielte, war das Eintrittsgeld wert – 3:0, der Favorit wankte nicht, er war längst gestürzt. Marius Dreker setzte in der 65. Minute mit einem fulminanten Freistoß aus 25 Metern unter die Latte den Schlusspunkt unter eine reife Eiserfelder Leistung, die auch Trainer Andreas Maier entzückte: „Wir haben ein überragendes Spiel gezeigt. Hickengrund kam zu keinem Zeitpunkt für einen Sieg in Frage.“
Quelle: | Westfalenpost.de - derwesten

FC Eiserfeld - SG Hickengrund 4:0 (2:0) A-Kreisligist FC Eiserfeld ließ Bezirksligist SG Hickengrund heute Abend keine Chance und schoss die „Hicken“ aus dem Wettbewerb.

„Der Sieg für Eiserfeld ist ganz klar verdient – auch in dieser Höhe“, gab SG-Sportleiter Dietmar Freund unumwunden zu. „Der FC war sehr fleißig und engagiert und hat unsere individuellen Fehler eiskalt ausgenutzt“, so Freund weiter.

Ein Eigentor von Noah Plassmann brachte den Gastgeber in Front (22.), Ruben Balthasar erhöhte noch vor dem Pausenpfiff auf 2:0 für Eiserfeld. Unmittelbar nach Wiederanpfiff markierte Tobias Henkel das 3:0 für den FC (47.), ehe Marius Dreker (63.) zum 4:0-Endstand traf.
Quelle: FuPa Südwestfalen

Spieldaten hier: http://www.fupa.net/spielberichte/fc-eiserfeld-sg-hickengrund-4539297.html
Video zum Spiel mit allen Toren und Highlights hier: http://www.fupa.net/tv/match/fc-ei...d-4539297-20414/chance-fc-eiserfeld-3


1. Mannschaft  Erste siegt in Salchendorf
Bei der Reserve des SV Germania Salchendorf II siegte unsere 1. Mansnchaft mit 6:2 und führt gemeinsam mit 4 anderen Teams nun die Tabellenspitze an.

Die favorisierten Gäste wurden ihrer Rolle absolut gerecht und machten den Sieg schon in Durchgang eins klar. Für Salchendorf gilt es besonders an der Defensivleistung anzuknüpfen, zwei Tore gegen Eiserfeld zu schießen ist sicher eine ordentliche Leistung, das halbe Dutzend an Gegentreffern macht das Punkten aber schwer. "Wir haben dieses Spiel wieder klar verloren und durch die vielen Gegentore haben wir keine einfache Situation. Die Treffer entstehen außerdem oft aus eigenen, individuellen Fehlern", so Germania-Coach Christoph Spies.

Nach einer halben Stunde war diese Partie dabei schon entschieden, denn Eiserfeld ließ nichts anbrennen und spielte zielstrebig nach vorne. Marc Steffen Freund (10./12.) mit seinem Doppelschlag sowie Ruben Balthasar (30.) schossen eine beruhigende 3:0-Pausenführung heraus. "Vor der Pause hatten wir die Chancen aufs 1:3, den Elfmeter haben wir aber verschossen. Das wäre vor dem Pausenpfiff nochmal ein Weckruf gewesen, so aber waren die Köpfe eher unten", so Spies. Daran änderte auch das tatsächliche 1:3 durch Christian Dickel (50.) nichts, denn Eiserfeld war zu überelgen und Freund (63.) stellte schnell den alten Abstand wieder her.

Anschließend verkürzte Julian Gräbener (75.) nochmal auf 2:4, kurz vor dem Ende machten Balthasar (85.) und Freund (87.) die Sache dann aber wieder ganz deutlich. Erst einen Sieg in der Tasche haben die Salchendorfer somit, Spies richtet den Blick aber nach vorne: "Wir dürfen nicht so leichtsinnige Fehler machen und zusehen, dass wir mal wieder einen Sieg hinkriegen und den Hebel umlegen."
(expressi.de)

"Eiserfeld war uns schon überlegen, die haben eine wirklich gute Truppe – es ist aber nicht so, dass wir keine Chancen gehabt hätten. Wir wussten aber mehrere Möglichkeiten nicht zu nutzen, während wir momentan das Pech haben, dass unsere jeweiligen Gegner im Abschluss eiskalt und effizient sind“, erläuterte Germania-Coach Christoph Spies. Nachdem die Gäste durch Marc Steffen Freund (Foulelfmeter, 10. und 12.) sowie Ruben Balthasar (30.) mit 3:0 in Front gezogen waren, schoss Salchendorfs Christian Dickel einen Handelfmeter über das Tor (45.). „Das hätte nochmal eine Initialzündung sein können, so aber gingen die Köpfe noch weiter nach unten“, so Spies. In der 50. Minute machte Dickel dann doch „sein“ Tor, das Freund (63.) prompt beantwortete. Nach dem 2:4 durch Julian Gräbener (75.), der einen an ihm selbst verursachten Foulelfmeter versenkte, trafen die Gäste noch zwei Mal durch ihre Goalgetter Ruben Balthasar (85.) und Marc Steffen Freund (87.). (fupa.net/suedwestfalen)

Schiedsrichter: Jonas Fischbach - Zuschauer: 50
Tore: 0:1 Marc Steffen Freund (10. Foulelfmeter), 0:2 Marc Steffen Freund (12.), 0:3 Ruben Balthasar (30.), 1:3 Christian Dickel (51.), 1:4 Marc Steffen Freund (64.), 2:4 Julian Gräbener (75. Foulelfmeter), 2:5 Ruben Balthasar (85.), 2:6 Marc Steffen Freund (88.)


1. Mannschaft  Erste lässt erstmals Federn - 1:1 im Spitzenspiel gegen Kreuztal
Im Heimspiel gegen den FC Kreuztal 08 kam unsere 1. Mannschaft nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus und verpasste einen kleinen "Big-Point" in der noch jungen Saison.



Vor knapp 100 Zuschauern hieß die Devise 'kein Gegentor bekommen' und daher stand die Defensivarbeit klar im Vordergrund. Auf beiden Seiten gab es aber trotzdem jeweils zwei gute Gelegenheiten aber sowohl der agile Marc-Steffen Freund ( 22./26.) auf der Eiserfelder Seite als auch Pascal Jüngst (30.) und Moussa Aloui (38.) im Trikot der Kreuztaler scheiterten am Keeper oder wurden kurz vor dem Abschluss gestört.

„Es war auf taktischem Niveau durchaus ein Top-Spiel und ich fand meine Mannschaft einen Tick besser, wir sind dann auch in Führung gegangen, haben dann einen Fehler gemacht der direkt zum Ausgleich führte und in den letzten 15 Minuten wollten dann beide Teams den Sieg. Ich bin mit der Leistung meines Teams hochzufrieden“, sagte FC-Coach Christian Ningel direkt nach der Partie.

Das angesprochene Führungstor gelang Pascal Jüngst in der 57. Minute, er traf mit einem 22-Meter Freistoß ins obere, linke Toreck und ließ Jannik Löhr im Tor der Eiserfelder keine Chance.

Die Heimelf, die schon früh auf Thomas Rainer Brühl verzichten musste, er war ohne Einwirken des Gegners böse umgeknickt, gab aber nicht auf und kämpfte sich zurück in diese Partie. Marc-Steffen Freund (69.) wurde von Leo Diezemann mit einem langen Ball bedient und vollstreckte in Torjäger-Manier. Eine Minute später fast der Doppelschlag aber Diezemann konnte eine Henkel-Flanke nicht im Kreuztaler-Tor unterbringen.

Aber auch die Gäste spielten jetzt mit offenem Visier und wollten die Entscheidung zu ihren Gunsten erzwingen. Der aufgerückte Abwehrmann Slim Absi kam in der 83. Minute im Sechzehner an den Ball, scheiterte aber am heraus eilenden Jannik Löhr.

„Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft heute nicht zufrieden, gerade in der 1. Halbzeit fehlte der Wille und auch Eiserfeld kommt mit einer mangelnden Einstellung nicht durch die Saison. In der 2. Halbzeit wurde es besser aber uns fehlte die Durchschlagskraft und zusätzlich fallen uns immer wieder wichtige Leute aus und wir sind im Spiel gezwungen unser System umzustellen. Allerdings stehen wir hinten ziemlich gut und darauf müssen wir aufbauen“, kommentierte Eiserfeld's-Trainer Andreas Maier bei expressi die Partie.

(Quelle von Bild und Text: expressi.de)

FuPa Südwestfalen: „Ich bin der Meinung, dass auf Grund der Chancen ein Sieg für uns verdient gewesen wäre, anhand der Spielentwicklung können wir aber froh sein, dass wir den Ausgleich noch gemacht haben“, meinte Eiserfelds Trainer Andreas Maier bei FuPa. „Auch wir müssen Laufbereitschaft und Einsatz an den Tag legen, das habe ich in der ersten Halbzeit vermisst. Nach der Pause wurde das sicherlich besser, aber unser Problem ist im Moment, dass wir unsere vorgesehene Stammformation durch Krankheiten und Verletzungen einfach nicht richtig einspielen können“, so Maier. Kreuztal ging durch ein Freistoßtor von Pascal Jüngst (56.) in Führung, doch Eiserfeld schaffte durch Marc Steffen Freund (69.) noch den Ausgleich. „Damit muss man dann gegen eine gute Kreuztaler Mannschaft zufrieden sein“, resümierte Maier.

Schiedsrichter: Andreas Fürstenau
Tore: 0:1 Pascal Jüngst (56.), 1:1 Marc Steffen Freund (69.)


123456789101112131415161718192021222324252627282930313233343536373839404142434445464748495051525354