Spielbericht

1. Mannschaft  Andreas Maier neuer Trainer des FC Eiserfeld
Die Verantwortlichen des A-Ligisten FC Eiserfeld sind auf der Suche nach einem Nachfolger, für den am Jahresende scheidenden Ralf Boger, im Kaan-Marienborner Breitenbachtal fündig geworden. Andreas Maier, zuletzt als Co-Trainer der Westfalenliga-Mannschaft vom 1.FC Kaan-Marienborn tätig, wird das Traineramt in Eiserfeld übernehmen.

images/news-pics/187_1417607333.jpg
Andreas Maier ist neuer Trainer der 1. Mannschaft des FC Eiserfeld (Foto: Verein)

Maier, der derzeit noch als Co-Trainer beim Westfalenligisten 1. FC Kaan-Marienborn tätig ist, bat die Verantwortlichen der Käner um Auflösung seines bis Sommer 2015 laufenden Vertrags. Diese kommen der Bitte nach und geben Maier frei.

„Möglich war dies, weil der FC Kaan-Marienborn die sofortige Freigabe erteilt hat“, schilderte Eiserfelds sportlicher Leiter Rainer Kühnel diesen Entschluss. Andreas Maier hat in den letzten Jahren, als Co-Trainer unter Dietmar Schacht, Peter Wongrowitz und nicht zuletzt Thorsten Nehrbauer, viel Erfahrung sammeln können und wir hoffen das er unserer Mannschaft neue Impulse geben wird.

Auch die Integration weiterer A-Jugendspieler in den Kader der ersten Mannschaft soll Maier vorantreiben. Für die Rückrunde erhoffen wir uns das sich die Mannschaft noch weiter oben in der Tabelle festsetzen kann“, so Kühnel weiter.

Andreas Maier selbst freut sich auf die Tätigkeit beim FCE: "Ich freue mich wieder eigenverantwortlich an der Linie zu stehen. Einige Spieler und das Umfeld kenne ich noch aus meiner Zeit bei der DJK. Es wird sicherlich eine interessante Aufgabe. Vielleicht gelingt es uns ja noch, Relegationsplatz zwei zu erreichen“, so Maier.

Andreas Maier erhält einen eineinhalb Jahres Vertrag bis zum Sommer 2016.


1. Mannschaft   Erste gewinnt letztes Heimspiel in 2014 - 4:2 gegen Wilnsdorf
FC Eiserfeld – TuS Wilnsdorf/Wilgersdorf 4:2 (1:2).

Letztlich konnte sich der Favorit dann doch noch durchsetzen. Bis zur Halbzeit sah es allerdings noch nach einer Überraschung aus, denn der TuS führte, und das nicht unverdient. Besonders die Effizienz war die Wilnsdorfer Stärke in den ersten 45 Minuten, zwei Mal kamen sie vor das Tor und zwei Tore sprangen dabei heraus.

Nach einem Doppelschlag von Julian Ulmer (11.) und Benjamin Otto (21.) führte die Elf von Markus Urner plötzlich mit 2:0 beim favorisierten FC. Die Freude währte aber nicht lang, denn noch vor dem Pausentee konnte Ruben Balthasar (38.) auf 1:2 verkürzen. Es sollte nicht sein letzter Treffer bleiben.

„Auch von der Moral war das heute ein richtig guter Auftritt von uns, besonders wie sich meine Mannschaft nach dem 0:2 verhalten hat, da muss ich ihr wirklich ein Kompliment machen“, erklärte Eiserfeld-Coach Ralf Boger. Der Anschlusstreffer sollte nicht das letzte Tor des Tages bleiben, denn besonders nach dem Seitenwechsel waren es dann die Hausherren die absolut spielbestimmend waren.

Diese Überlegenheit konnte Balthasar (55.) dann auch zügig zum Ausgleich ummünzen, nur acht Minuten später brachte Marc Freund (63.) Eiserfeld dann erstmals in Führung – und die ging absolut in Ordnung. Die Hausherren spielten weiterhin gut nach vorne, die Entscheidung sollte dann aber erst drei Minuten vor dem Abpfiff fallen, denn Balthasar (87.) war immer noch in Torlaune und setzte so mit seinem dritten Treffer und dem 4:2 den Schlusspunkt des Spiels.

Die Hausherren bleiben durch den „Dreier“ weiterhin auf dem sechsten Rang, Wilnsdorf hat weiterhin einen Sechs-Punkte-Vorsprung zu den Abstiegsrängen. „Wir haben über neunzig Minuten guten Fußball gespielt und waren spielbestimmend, auch wenn Wilnsdorf zuerst die Tore gemacht hat. Zusammenfassend haben wir es heute aber besser gemacht als der Gegner und somit zu Recht gewonnen“, so Boger nach dem Schlusspfiff.

Textquelle: www.expressi.de


1. Mannschaft  Ralf Boger hört im Winter auf
Ralf Boger wird nach Beendigung der Hinrunde nicht mehr als Trainer der ersten Mannschaft des FC Eiserfeld zur Verfügung stehen.

Dem vierfachen Vater und selbstständigen Boger ist es aus zeitlichen Gründen nicht mehr möglich das intensive Traineramt weiter fortzuführen.

Der Vorstand des FC Eiserfeld bedauert dies , hat aber sehr wohl Verständnis für die persönliche Entscheidung und bedankt sich für die überaus tolle Zusammenarbeit der letzten Jahre.

Boger hat den FC Eiserfeld in den letzten dreieinhalb Jahren sehr erfolgreich trainiert, was eine stetige sportliche Aufwärtsentwicklung zur Folge hatte.

So hat man u.a. die Qualifikation zur neuen eingleisigen A-Liga unter Boger erreicht.

Unser sportlicher Leiter Rainer Kühnel hofft das Boger, in welcher Form auch immer, dem Verein erhalten bleibt.

Beim FC Eiserfeld ist man optimistisch in den nächsten Wochen einen Nachfolger präsentieren zu können.


123456789101112131415161718192021222324252627282930313233343536373839404142434445464748495051525354