Spielbericht

1. Mannschaft  Erste demontiert Burbach - 12 Punkte Vorsprung auf Platz 3
In der Kreisliga A ist am 22. Spieltag eine Vorentscheidung um den Relegationsplatz, der zu den Aufstiegsspielen zur Bezirksliga berechtigt, gefallen. Unsere 1. Mannschaft siegte klar gegen den VfB Burbach und hat nun zwölf Zähler Vorsprung auf Rang drei.

Der FC Eiserfeld hat durch einen deutlichen 5:1-Sieg gegen den VfB Burbach die Vorentscheidung im Kampf um Platz zwei herbeigeführt. Mit nunmehr zwölf Punkten Vorsprung sollte sich die Mannschaft von Andreas Maier die Aufstiegsrelegation zur Bezirksliga nicht mehr nehmen lassen.

In den ersten zehn Minuten bot sich den Zuschauern im Eiserfelder Helsbachtal ein ausgeglichenes Spiel. Dabei hatte Timo Sayn nach Zuspiel von Faruk Con die erste Möglichkeit auf Burbacher Seite, er scheiterte jedoch an Jannik Löhr. Auf der anderen Seite vergab Marc Steffen Freund frei vor Marius Janke im VfB-Tor. Durch eine nahezu identische Situation gingen die Gastgeber nur kurze Zeit später in Führung. Wieder nutzte Freund seinen Geschwindigkeitsvorteil aus und machte sich alleine auf den Weg zum Gäste-Gehäuse. Diesmal behielt er die Nerven, verzögerte geschickt und schoss hoch zum 1:0 für den FC ein. In der Folge setzten die Eiserfelder Burbach schon tief in deren Hälfte unter Druck und provozierte zahlreiche Ballverluste im Aufbau. Nach einer knappen Viertelstunde gab es noch einmal das gleiche Muster. Diesmal spielte Henry Enders den Ball durch die Schnittstelle auf Freund, der sich nicht zweimal bitten ließ und das 2:0 markierte. Auch an der nächsten Chance war Freund maßgeblich beteiligt. Ruben Balthasar verlängerte einen Abstoß von Torhüter Jannik Löhr über die VfB-Abwehr auf Freund, der allerdings dieses Mal in Marius Janke seinen Meister fand. Fünf Minuten vor der Pause nutzten die Eiserfelder dann eine ihrer zahlreichen Chancen. Nach einem langen Ball von Ruben Balthasar auf Marc Steffen Freund, sah dieser Lukas Weber in der Mitte, der keine Probleme hatte den Ball zum 3:0 über die Linie zu drücken.

Nach der Pause ging es so weiter, wie es aufgehört hatte. Florian Schwarz wusste sich im eigenen Strafraum nur noch mit einem Foul zu helfen, den fälligen Strafstoß verwandelte Marc-Steffen Freund sicher zum 4:0. Auf der anderen Seite kam Burbach dann doch noch zum Anschluss. Nach einem Freistoß von Faruk Con war Tim Braun am langen Pfosten zur Stelle und schoss zum 4:1 ein. Nur vier Minuten später war der alte Abstand dann aber schon wieder hergestellt. Dieses mal war es Ruben Balthasar, der Lukas Weber im Zentrum mustergültig bediente und somit das fünfte Eiserfelder Tor vorbereitete. Burbach war nach 70 Minuten noch einmal durch Tim Braun gefährlich vor dem Tor der Hausherren, doch Thomas Rainer Brühl rettete auf der Torlinie. Aus Burbacher Sicht sah Faruk Con fünf Minuten vor Schluss zu allem Überfluss noch die Gelb-Rote Karte.

Eiserfelds-Trainer Andreas Maier sagte nach dem Spiel: „In den ersten zehn Minuten waren wir noch nicht richtig im Spiel drin und die Mannschaften haben sich weitgehend abgetastet. Danach sind wir dann immer besser in unser Spiel gekommen und haben auch unser Kurzpassspiel immer besser zur Geltung gebracht. Wir haben dann auch unsere Taktik besser durchgebracht und sind Burbach sehr früh angelaufen und haben sie aus der Ruhe gebracht. Am Ende hätte das Ergebnis auch noch höher ausgehen können. Für mich ist das heute auch eine Belohnung für unsere gute Trainingsarbeit, die wir jede Woche machen.“

(TextQuelle: www.expressi.de )


1. Mannschaft  Topspielsonntag im Helsbachtal - Verfolger Burbach wittert "letzte Chance" auf Platz 2
Am kommenden Wochenende steht in der Kreisliga A das Verfolgerduell zwischen dem Zweitplatzierten FC Eiserfeld und dem dritten VfB Burbach auf dem Programm. Außerdem steht auch für unsere Zweite ein echtes Topspiel an.

Die Burbacher konnten in der vergangenen Woche mit dem 4:1-Sieg gegen die Sportfreunde Eichen-Krombach den ersten Pflichtspielsieg des Jahres einfahren und haben im Helsbachtal womöglich die letzte Möglichkeit, dem FC Eiserfeld den Relegationsplatz noch streitig zu machen. Die Eiserfelder dagegen haben die Möglichkeit, den neun-Punkte Vorsprung auf Burbach weiter auszubauen und damit für eine kleine Vorentscheidung zu sorgen.

Maier: "Mannschaft wird alles geben, eine Vorentscheidung möglich."

Das sah auch Eiserfelds Trainer Andreas Maier so: „Man sollte mit dem Begriff „Vorentscheidung“ natürlich immer vorsichtig sein. Aber ich denke, wenn es uns gelingt, den Vorsprung auf Burbach am Sonntag auf zwölf Zähler auszubauen und wir diesen Vorsprung dann noch verspielen würden, dann hätten wir es auch nicht verdient Platz zwei zu erreichen. Deshalb ist dieses Spiel schon mit einer Vorentscheidung verbunden. Die Burbacher müssen am Sonntag sicherlich alles rein schmeißen, da ihnen ja auch kein Unentschieden reichen würde. Wir spielen auf einem guten Level, wir sind gut gewappnet und werden alles geben, um das Spiel zu gewinnen. Daher bin ich auch optimistisch.“ Mit Blick auf den Gegner fügte er an: „Die letzten Ergebnisse täuschen natürlich auch über das wahre Leistungspotential von Burbach hinweg. Das 1:7 beim Siegener SC hörte sich zwar im ersten Moment vernichtend an, wenn man sich dann aber auch ansieht wie die Tore gefallen sind wirkt es nicht mehr so extrem. Wir wissen, dass Burbach eine sehr gute Mannschaft hat, gut organisiert ist und das sie momentan einfach ein bisschen Pech mit den Ergebnissen haben.“ Personell muss Maier weiter auf Raphael Otterbach verzichten, dazu ist der Einsatz von Lars Ole Daub noch offen, da dieser erst kürzlich Vater wurde.

Dax: "Müssen eine Schippe drauflegen."

VfB-Trainer Stefan Dax meinte vor dieser Partie: „Ich sehe in dem Spiel nicht die letzte, aber eine große Chance nochmal an Eiserfeld heran zu kommen. Wenn wir in Eiserfeld verlieren, dann sind wir zwölf Punkte weg, das ist dann mehr als eine Vorentscheidung. Wir müssen sehen, dass wir leistungsmäßig eine Schippe drauflegen im Vergleich zu den letzten Spielen und besonders zum letzten Sonntag. Sollten wir da nicht gewinnen, werden wir sicher nicht mehr in der Lage sein noch nach oben zu gucken, sondern dann müsste man sehen, dass man Rang drei hält. Wir haben einfach in der Vergangenheit zu viele Punkte liegen gelassen.“

Wahrscheinlich muss Dax am Sonntag auf seinen besten Torschützen, Antonio Delli Liuni, verzichten, der sich beim Spiel am Sonntag eine Oberschenkelverletzung zugezogen hat. Hoffen können die Burbacher dagegen auf eine Rückkehr von Florian Schneider, der möglicherweise wieder eine Option für den Kader sein wird.

Team hofft auf Eiserfelder Unterstützung

Alles ist also angerichtet für ein echtes Topspiel, wobei unser Team natürlich jede Unterstützung gebrauchen kann und hofft dass viele Eiserfelder den Weg ins Helsbachtal am Sonntag finden würden.

(Textquelle: www.Expressi.de )

Fakten zum Spiel – Kreisliga A - 22. Spieltag:
FC Eiserfeld gegen VfB Burbach
Sonntag 10.04.2016; Anstoß 15:00 Uhr
Sportplatz Helsbachtal, Eiserfeld
Schiedsrichter: Fabian Tomasi (SRA: Constantin Reuber, Jonas Fischbach).

VORSPIELE:
Bereits vorher spielen unsere Reserveteams, wo unsere Zweite im direkten Aufstiegskampf die Zweite Welle der TSG Adler Dielfen empfängt, die natürlich auch viel Unterstützung gebrauchen kann.

2. Mannschaft (Kreisliga C2)
FC Eiserfeld II gegen TSG Adler Dielfen II
Anstoß 12:45 Uhr

3. Mannschaft (Kreisliga C1)
FC Eiserfeld III gegen VfB Burbach II
Anstoß 11:00 Uhr


1. Mannschaft  Erste bietet Hickengrund lange Paroli - Unglückliche Niederlage im Viertelfinale
Die SG Hickengrund hat sich durch einen 9:8-Erfolg nach Elfmeterschießen gegen den A-Ligisten FC Eiserfeld für das Kreispokal-Halbfinale qualifiziert und sich dadurch gleichzeitig ein Duell gegen den Oberligisten Sportfreunde Siegen erspielt. Das zweite Spiel gewann der 1. FC Kaan-Marienborn mit 4:0 gegen den TuS Deuz.

Der FC Eiserfeld startete besser in die Partie und hatte nach 25 Minuten die erste Torchance. Doch in Führung ging die SG Hickengrund. Nach einem Eiserfelder Rückpass zum eigenen Torhüter setzte Florian Freund nach, luchste Maximilian Schneider den Ball ab und schob zum 1:0 für den Bezirksligisten ein. Nach einem Diagonalball von der linke auf die rechte Seite brachte Eduard Franz eine starke Flanke in die Mitte, wo Tobias Celmer per Direktabnahme das 2:0 einnetzte.

In der Folge kamen die klassentieferen Hausherren besser ins Spiel und erzielten den Anschlusstreffer. Nach einem Schuss von Lukas Weber aus halbrechter Position brachte Hickengrund den Ball nicht aus der Gefahrenzone, sodass Ruben Balthasar im zweiten Anlauf mit dem Kopf erfolgreich war. Eine Viertelstunde vor Schluss kamen die Eiserfelder nach einem Eckball durch Thomas Rainer Brühl auch noch zum Ausgleich. Die größte Möglichkeit das Spiel zu entscheiden hatte dann ebenfalls der FCE, doch ein Treffer von Marc Steffen Freund wurde aufgrund einer fraglichen Abseitsstellung nicht anerkannt. In der Verlängerung gingen dann erneut die Gäste in Führung. Nach einer Standardsituation brachte Manuel Döpfer seine Mannschaft wieder mit 3:2 in Front. Doch die Antwort der Eiserfelder lies wieder nicht lang auf sich warten. Nach Flanke von Tobias Korte war Marc Steffen Freund sehenswert per Seitfallzieher zur Stelle und brachte die Hausherren ins Elfmeterschießen.

Die ersten fünf Schützen beider Mannschaften trafen und Alexander Jäppche traf als sechster Schütze zum 9:8. Da Thomas Rainer Brühl den Ball nicht im Tor unterbringen konnte, zogen die Gäste ins Halbfinale ein, wo man sich jetzt am heimischen Hoorwasen auf die Sportfreunde Siegen freut.

FCE-Trainer Andreas Maier meinte nach dem Spiel: „Ich denke, dass das heute ein glücklicher Sieg für Hickengrund war, da wir über mindestens 60 Minuten die klar bessere Mannschaft waren. Wir sind nach den Rückständen immer wieder als Mannschaft zurückgekommen. Wir haben kurz vor Schluss noch ein Tor nicht anerkannt bekommen, aber ein sehr starkes Spiel geliefert und als Mannschaft sehr gut funktioniert. Mit der Niederlage nach Elfmeterschießen ist es dann einfach unglücklich gelaufen. Ich bin heute sehr stolz auf die Truppe. Konditionell, spielerisch und kämpferisch war das heute eine klasse Leistung.“

Hickengrunds Co-Trainer Tobias Rath sagte nach dem Spiel: „Wir haben heute einen absoluten Pokalfight gesehen. Heute konnte man wieder erkennen, dass Pokalspiele ihre eigene Gesetze haben. Man muss Eiserfeld heute ein großes Kompliment machen. Von der körperlichen Präsenz her, von der gesamten Einsatzbereitschaft hätten sie sicher heute auch den Sieg verdient gehabt. Wir haben heute nach dem 2:0 komischerweise etwas abgeschaltet und dem Gegner das Spiel überlassen, wodurch es dann auch recht schnell 2:2 stand. Wir freuen uns natürlich jetzt auf das Spiel gegen die Sportfreunde Siegen und hoffen, dass wir da eine volle Hütte haben.“
(TextQuelle: www.expressi.de)

Statistik zum Spiel - Krombacher Kreispokal K28 Viertelfinale:
FC Eiserfeld gegen SG Hickengrund 8 : 9 n.E. (2 : 2; 3 : 3)


FC Eiserfeld: M. Schneider - T. Schneider (54. Diezemann), Stamm, S. Schneider, Brühl, Strobel, L. Schneider (80. Sauer), Freund, Balthasar, Weber, Enders (65. Enders).
Trainer: Andreas Maier.

SG Hickengrund: Henning - Mirr, Freund (49. Doepfer), Celmer, Diehl, Tomas (46. Frantz), Frantz, Patt, Jaeppche, Rath (68. Stöcker), Plassmann.
Trainer: Ralf Stein.

Tore: 0:1 Freund (32.), 0:2 Celmer (52.), 1:2 Balthasar (70.), 2:2 Brühl (76.), 2:3 Doepfer (112.), 3:3 Freund (116.)

Gelbe Karten:
-FCE: Diezemann, L. Schneider, Strobel, Sauer.
-SGH: Jaeppche, Rath, Diehl, Mirr, Frantz, Frantz, Patt.

Besondere Vorkommnisse: keine.

Schiedsrichter: Jörg Schlemper.


123456789101112131415161718192021222324252627282930313233343536373839404142434445464748495051525354