Spielbericht

1. Mannschaft  Die Erste sagt Danke!
Gut anderthalb Wochen sind nach dem Highligtsspiel gegen den SC Lüdnscheid im Helsbachtal vor gut 825 Zuschauern vergangen, die Niederlage verdaut und neuer Angriffswillen geschöft. Ausserdem ist es an der Zeit sich bei den Fans für diese aussergewähnliche Saison und das aussergewöhnliche Spiel zu bedanken, was die Spieler der 1. Mannschaft mit einer kleinen Grußbotschaft tun wollen.

DANKE FANS!




1. Mannschaft  Effektiver SC Lüdenscheid schlägt couragierte Eiserfelder - Sportclub gewinnt Aufstiegsrelegation
Der FC Eiserfeld trennte sich im 2. Entscheidungsspiel mit einem 3:3 (2:1)- Unentschieden vom SC Lüdenscheid, der nach dem 2:0-Heimsieg vom vergangenen Donnerstag folgerichtig in die Bezirksliga aufsteigt.

Damit scheiterte auch im dritten Duell der Zweitplatzierte Vertreter aus der Kreisliga A Siegen-Wittgenstein am Meister des Fußballkreises Lüdenscheid. Allerdings feierten sowohl der 1.FC Kaan-Marienborn II und der TSV Weißtal im darauffolgenden Jahr den direkten Aufstieg in die Bezirksliga 5.


Vor 825 Zuschauern im Eiserfelder Helsbachtal startete die Heimelf engagiert in die Partie und Leo Diezemann (2.), Lukas Weber (8.) und der stark aufspielende Marc Steffen Freund in der 9. Minute prüften SC-Keeper Tobias Martyniok mit Fernschüssen.

Nachdem Marc Steffen Freund (25.) sich wieder eine gute Chance erarbeitet hatte, fiel auf der Gegenseite der überraschende Führungstreffer für die Gäste. Tobias Ertelt (26.) schaltete nach einem schnell ausgeführten Freistoß am schnellsten und traf zum 1:0 aus Sicht der Lüdenscheider.

Die Eiserfelder antworteten mit wütenden Angriffen und es war Marc Steffen Freund, der für den 1:1-Ausgleich in der 31. Minute sorgte. Damit nicht genug hatte er nur zwei Minuten später wieder eine Großchance, die er zum Entsetzen der lautstarken FC-Fans, die sich ein Gesangs-Duell mit den zahlreich mitgereisten Lüdenscheidern lieferten, nicht nutzen konnte.

Kurz vor der Pause war es dann ein Eigentor von Dennis Krieger (41.), der die Hoffnung auf einen Aufstieg an Leben hielt. Krieger hatte einen Schuss von Lukas Weber ins eigene Netz gelenkt.

Nach der Pause stand wieder FC-Angreifer Marc Steffen Freund (51.) im Mittelpunkt, denn sein Schuss ging über das Tor und auch Ruben Balthasar, der wie auch im Hinspiel mit einem Syndesmosebandrisses spielte, sollte seine Chance bekommen, er rutschte in der 58. Minute an einer scharfen Hereingabe von Freund vorbei.

Und so kam es wie es kommen musste, die clever spielenden Lüdenscheider spielten einen Konter zu Ende und Justin Lüthy traf zum 2:2-Ausgleich. Die bis dahin aufopferungsvoll kämpfenden Eiserfelder mussten dem hohen Tempo Tribut zollen, versuchten aber weiterhin alles. Der überragende Marc Steffen Freund markierte in der 89. Minute zwar noch den Treffer zum 3:2 aber in der Nachspielzeit stellte Dominik Schwenk (90.+3) den 3:3-Endstand her und nach dem Schlusspfiff feierte das Team vom SC Lüdenscheid den Aufstieg in die Bezirksliga.

Eine Videozusammenfassung mit den Interviews von unserem Coach Andreas Maier und dem Sportlichen Leiter Henning Aehl bei expressi findet Ihr hier:


Bildergalerie:


Spieldaten: Rückspiel Relegation zum Aufstieg in die Bezirksliga: FC Eiserfeld – SC Lüdenscheid 3:3 (2:1).

FCE: Löhr- Schneider L., Stamm, Brühl, Diezemann (61.Schneider T.)- Strobel, Schneider S. (67.Korte), Enders (53.Sauer), Weber- Balthasar, Freund.

Tore: 0:1 Ertelt (26.), 1:1 Freund (31.), 2:1 Krieger (40/ET), 2:2 Lüthy (63.), 3:2 Freund (89.), 3:3 Schwenk (90.+3).

Zuschauer: 825.

Schiedsrichter: Raphael Blome (Meschede).

(Textquelle: expressi.de)


1. Mannschaft  Das Endspiel – Sonntag geht’s um alles
Nach dem 2:0 in Lüdenscheid am Donnerstag geht es für unsere 1. Mannschaft nun um alles oder nichts. Am Sonntag findet das Rückspiel im Helsbachtal statt. Um 15:00 Uhr fällt der Vorhang und der SC Lüdenscheid ist zu Gast in Eiserfeld.



Über die 2:0 – Niederlage in Lüdenscheid hat man sich im Eiserfelder Lager durchaus geärgert, wie Coach Andreas Maier zu Protokoll gab: „Die ersten 10 Minuten haben uns überfordert, die Atmosphäre die Bedeutung des Spiels wurden übermächtig. Nach 20 Minuten lief es besser aber wir hatten auch 4x mal großes Glück. In der 2. Halbzeit waren wie eindeutig besser und laufstärker als der SCL, zig Wadenkrämpfe verdeutlichen dies. Allerdings zählen die nicht, sondern Tore und die haben wir trotz Riesenchancen nicht gemacht.“

Das gefährliche an dieser Ausgangssituation mit dem Hinspielergebnis ist, dass man darauf achten muss, keinen Gegentreffer zu kassieren.
Wenn der Sportclub im Helsbachtal nur ein Tor erzielt, müsste die Maier-Elf deren vier erzielen um aufzusteigen. Andreas Maier bezeichnet diese Situation passenderweise so: „Gefährlich und Schwer jedoch zugleich was besonderes, aber es ist nichts unmöglich! Wir nehmen das Ergebnis so an und probieren alles um es zu unseren Gunsten zu drehen. Ich erinnere an Geisweid 0-2 und Weißtal 1-3 und da hatten wir keine 90 Minuten Zeit.“

Aufgegeben hat sich die Maier-Elf daher keineswegs, ganz im Gegenteil:
„Unmittelbar nachdem Spiel brauchten wir alle eine halbe Stunde für uns allein um das zu verarbeiten. Doch dann, und das zeichnet diese tolle Mannschaft aus, wurde die Stimmung direkt positiv und unser Tenor ist weiterhin „Das packen wir noch..." aufgeben gibt es nicht !!“

Personelle sieht es beim FCE gut aus, am Samstag ist ja nochmal Training und Physio und dann kriegen wir alle fit.....

Bis Sonntag heißt es nun also gut regenerieren und dann sehen, was geht, aber Volldampf geben für das große Ziel.

Einen großen Wunsch hat der Trainer noch: „Die Anzahl der mitgereisten Zuschauer am Donnerstag war schon gut. Dafür sage ich, auch im Namen der Mannschaft, allen, die den weiten Weg auf sich genommen haben, vielen Dank!

Absoluter Wahnsinn wäre es, wenn wir das am Sonntag noch toppen können und vor einer richtig großen Kulisse spielen würden, von der die Mannschaft angepeitscht wird. Das dürfte nochmal ein paar Prozentpunkte bei der jungen Truppe freisetzen und könnte womöglich ein entscheidender Faktor sein.

Auch der Trainer hat noch einen Wunsch an die Fans: „Die Unterstützung am Sonntag ist für uns super wichtig und das kann und wird uns helfen, schon beim Warmlaufen müssen die Jungs die Unterstützung spüren, ab ca. 14:15 Uhr kommen wir raus und dann gibt es nur noch Eiserfelder, die einen anfeuern und die anderen die alles geben für den Aufstieg! ich bitte alle Eiserfelder Reklame zu machen beim Einkauf , Autowaschen , Rasenmähen oder geht ans Telefon, macht alles mobil was geht und helft uns das Ding umzubiegen und dann gibt es 3 Tage Party .....“

In diesem Sinne freuen wir uns auf euren Besuch am Sonntag in Eiserfeld ab 15:00 Uhr und hoffen, dass wir den Spieß umdrehen können und unser Ziel erreichen!

BITTE DIE EXTRA MITTEILUNG ÜBER DIE PARKPLATZSITUATION BEI DER ANREISE BEACHTEN!!
(http://fceiserfeld.de/index.php?site=news_comments&newsID=360&lang=de)

Fakten zum Spiel – Aufstiegsrelegation zur Bezirksliga – Rückspiel:

FC Eiserfeld gegen SC Lüdenscheid
Sonntag, 05.06.2016; Anstoß 15:00 Uhr
Sportplatz Helsbachtal, Eiserfeld
Schiedsrichter: Raphael Blome.

Ergebnis Hinspiel: SC Lüdenscheid 2:0 (1:0) FC Eiserfeld


123456789101112131415161718192021222324252627282930313233343536373839404142434445464748495051525354