Was macht eigentlich…? – Offensivspieler Simon Schmidt im Interview

Die derzeitige Situation während der Coronavirus (SARS-CoV-2 / COVID-19)-Pandemie stellt unsere Gesellschaft vor eine große Herausforderung, an eine Fortsetzung der aktuellen Spielzeit ist auf nicht absehbare Zeit nicht zu denken. Grund genug um mal zu schauen, wie sich unsere Spieler und Funktionäre derzeit fit halten und wie die Spieler mit der aktuellen Situation umgehen. In unserer Reihe „Was macht eigentlich…?“ gibt uns heute unser zweite Welle Stürmer Simon Schmidt einen kleinen Einblick in den derzeitigen Alltag:

Hallo Simon! Wie sieht dein aktueller Alltag mit der derzeit schwierigen Situation aus?

🗣 Es hat sich alles ein wenig verändert, ob Arbeit oder auch im privaten aber ich komme mit der Situation ganz gut klar und verbringe gerne die Zeit mit meiner Familie. Dies ist für mich als Familienmensch sehr wichtig.

Was vermisst Du derzeit am meisten? Ist es schwierig, auf Fussball zu verzichten?

🗣  Ich vermisse natürlich meine Jungs mit denen ich dreimal wöchentlich auf dem Fußballplatz stand, immer wieder was dazu lernen konnte und immer wieder aufs neue Spaß hatte. Schwierig will ich nicht sagen es gibt Regeln und ich bin der Meinung das es Regeln niemals umsonst gibt. Ich hoffe jeder einzelne bleibt gesund und kommt gut aus dieser momentanen Situation gut raus und auf ein baldiges Wiedersehen. Ich würde mich freuen wenn es wieder ein normales Leben nach der Pandemie gibt.

Wie informierst Du Dich über die aktuelle Lage, auch im Sport?

🗣 Ich benutze unterwegs viel eine Nachrichten-App damit ich immer am neusten Stand bin. Uuhause schaue ich viel Nachrichten. Es ist halt momentan das was die Welt bewegt.

Worauf möchtest du derzeit keinesfalls verzichten?

🗣 Ich will auf keinen Fall auf meine Familie verzichten müssen da es einfach das wichtigste ist was man im Leben hat. Und ganz ohne Sport geht halt auch nicht somit schaue ich das ich das ein oder andere Mal raus komme zum Joggen.

 Hast du einen Tipp für die derzeitige Zeit zu Hause?

🗣 Haltet euch an die Regeln und macht das beste raus. Hauptsache ist aktuell, dass wir alle gesund und munter bleiben und bald wieder gemeinsam unserem Hobby nachgehen und gemeinsam Spaß haben können.

An welches Ereignis mit dem FC Eiserfeld denkst du momentan sehr gerne zurück?

🗣 An das Kunstrasen-Turnier in Freudenberg. Da haben unsere Neuzugänge das erste Mal mit uns zusammen spielen dürfen und jeder einzelne hat einen super Eindruck hinterlassen. Ich bin froh das wir auch noch gute Leute ins Helsbachtal locken können. Das erinnert mich immer an meine Anfangszeit, wo ich damals auch als Neuzugang von allen sofort sehr gut aufgenommen wurde. Danke nochmals an alle dafür.

Wie sollte man in der aktuellen Saison mit dem Fußball verfahren?

🗣 Jeder hat seine eigene Meinung aber am Ende denke ich haben wir da Leute für die das Heft in die Hand nehmen und es endgültig entscheiden müssen. Von mir aus dürfte es weiter gehen da ich gerne auf dem Platz stehe und für das Team kämpfe. Es ist aber definitiv erstmal auf die Gesundheit jedes einzelnen zu blicken.

Denkst du, dass wir nach der Krise wieder normal Fußball spielen werden oder verändert sich etwas in der Gesellschaft, wo auch der Fußball nicht mehr derselbe sein wird?

🗣 Ich denke wenn unsere Experten eines Tages einen Impfstoff haben dann wird es auch wieder normal weiter gehen können. Klar, die ein oder andere Veränderung wäre auch gar nicht mal verkehrt. Aber ich gehe nicht davon aus, dass wir nur noch unter strengen Bedingungen Fußball spielen dürfen.

Dein Wunsch für die kommende Zeit:

🗣 Wie schon gesagt das alle gesund auf dieser schweren Situation rauskommen. Ich wünsche mir, dass man sich bald wieder trifft und wieder ein geregeltes Leben führen kann. In diesem Sinne alles gute jedem und haltet euch an die Regeln damit es bald ein Ende hat und wir uns bald wieder auf dem Platz wiedersehen können. Bis dahin habt eine schöne Zeit mit euren liebsten.

Vielen Dank für das Interview und bleib gesund!