Spielbetrieb bis auf weiteres ausgesetzt – Präsidium des FLVW trifft weitere Corona-Entscheidungen – Trainingsbetrieb ebenfalls weiterhin nicht möglich

Der Spiel- und Trainingsbetrieb in Westfalen bleibt bis auf weiteres aufgrund der Ausbreitung des neuen Coronavirus (SARS-CoV-2 / COVID-19) ausgesetzt. Darauf hat sich das Präsidium des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) am gestrigen Abend verständigt und diese Entscheidung heute Vormittag mit einer Pressemitteilung an die Vereine mitgeteilt. Mit einer Vorlaufzeit von 14 Tagen sollen die Vereine von einer möglichen Wiederaufnahme des Spielbetriebs informiert werden. Mit dieser Entscheidung wird eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs auf unbestimmte Zeit verschoben und der Verband legt sich nicht auf einen fixen Termin fest.

Eine Neubewertung der Lage für den Spielbetrieb und das Wettkampfwesen erfolgt durch die Task Force des FLVW täglich. Darüber hinaus finden sich alle aktuelle Entwicklungen zum Thema und FAQs auf der Themenseite des Verbands Corona aktuell. Was diese Entscheidungen für eventuelle Saisonverlängerungen oder Wertungen bedeutet, kann noch nicht abgesehen werden.

„Gleichzeitig haben wir uns entschieden, unsere Vereine auch finanziell zu entlasten“, sagt FLVW-Präsident Gundolf Walaschewski. Eine weitere Entlastung bedeutet ebenfalls der Wegfall der pauschalen Belastung der Schiedsrichterkosten. Ordnungsgelder wegen Nicht-Erfüllung des Schiedsrichter-Solls werden zwar nicht erlassen, aber ausgesetzt. Ähnlich verfährt der FLVW bei weiteren Ordnungsgeldern, die sich zum Beispiel aus in der Corona-Pause noch durchgeführten oder durchzuführenden Sportgerichtsverfahren ergeben. Diese werden zwar veröffentlicht, aber gestundet.

Die komplette Pressemitteilung des FLVW unter: www.flvw.de/news/detail/flvw-setzt-abgaben-aus-und-laesst-spielbetrieb-bis-auf-weiteres-ruhen

Trainingsbetrieb in Eiserfeld bleibt ebenfalls ausgesetzt

Unabhängig der Entscheidung durch das Verbandspräsidium bleibt natürlich auch die Sportanlage im Helsbachtal wie alle Sportanlagen der Stadt Siegen bis auf weiteres gesperrt. Der Trainingsbetrieb des FC Eiserfeld, von Senioren über Junioren bis zu den AH-Teams bleibt somit ausgesetzt.

Sobald die Sperrung seitens der Behörden aufgehoben wurde, wird entschieden und bewertet ob und in wie weit der Trainingsbetrieb wieder hochgefahren werden kann.

Der Vorstand des FC Eiserfeld bittet um Verständnis und wünscht allen bis dahin ein gesunde und sichere Zeit. Sollten noch Fragen offen sein, so stehen die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands und Jugendvorstands gerne telefonisch zur Verfügung.

Wir werden an dieser Stelle weiter informieren! Im Moment gibt es wichtigeres als Fußball. Deshalb: Beachtet die Hinweise, haltet Abstände ein und fahrt die sozialen Kontakte herunter. Passt auf euch auf und bleibt gesund! Wir sehen uns aufm Platz, ganz bestimmt!