FSV Frankfurt holt erstmals Titel beim Anti-Drogen Turnier 2020 – Titelverteidiger im Endspiel besiegt

Der FSV Frankfurt hat die 29. Auflage des Anti-Drogen Turniers erstmals für sich entscheiden können. Die Kicker aus der Mainstadt konnten im Endspiel der diesjährigen Auflage den letztjährigen Titelträger FV Wiehl 2000 entthronen und den Siegerpokal einstecken. Dritter wurde der SC Fortuna Köln vor den Sportfreunden Siegen.

0:4 im Endspiel hieß das dann doch klare Ergebnis zugunsten des FSV Frankfurt. Die beste Turniermannschaft hat am Ende auch gewonnen, da waren sich alle Beteiligten einig. Einigkeit bestand auch in der Zusammensetzung des Finales. Mit dem Titelverteidiger FV Wiehl 2000 und dem FSV Frankfurt standen sich die beiden besten Teams des Tages gegenüber. Die Treffer von Minwoo Leon Park, Ilias Elyazidi, Tebo Gabriel und Daniel Major ebneten dem Team von Trainer Ercüment Sahin den Weg zum Sieg des Cups am Giersberg.

„Das Turnier war sehr gut organisiert und es hat echt Spaß gemacht teilzunehmen. Die Jungs haben das heute echt gut gemacht und verdient gewonnen. Wir haben guten Fussball gespielt und sehr gut mannschaftlich zusammengehalten. Wir haben in den vergangenen Wochen viel Pech gehabt bei unseren weiteren Turnierteilnahmen und heute haben wir uns mal belohnt. Als Abschluss der Hallenturniersaison im für uns letzten Turnier zu gewinnen ist eine Belohnung für meine Mannschaft und das freut mich“, so der Trainer der Jungs vom Bornheimer Hang zum Gewinn des Turniers.

Dritter wurde der SC Fortuna Köln, die nach klarer Führung im Spiel um Platz drei nochmal kräftig in die Bredouille kamen und gegen die beste heimische Mannschaft Sportfreunde Siegen mit 3:4 gewinnen konnten.

Als bester Spieler wurde Ferdinand Krüger vom FV Wiehl 2000 gekührt. Bester Torschütze wurde Minwoo Leon Park vom FSV Frankfurt, der 10 Turniertreffer auf seinem Konto verbuchen konnte. Der beste Torwart kommt ebenfalls vom FSV Frankfurt und heißt Belal Dashti.

Landrat und Schirmherr Andreas Müller zog ein positives Fazit und freut sich bereits auf das Jubiläumsturnier im kommenden Jahr: „Das 29. Mal Zoff dem Stoff war ein voller Erfolg. Es gab keine Verletzten aber dafür tolle sportliche Leistungen mit einem neuen Sieger in der Siegerliste. Wir haben faire Spiele und ein tolles Rahmenprogramm gesehen und ich hoffe, dass diese Idee fortgetragen wird und im nächsten Jahr zum 30. Mail mit den bewähren Partnern ausgetragen wird.“

Im Rahmenprogramm durften die Zuschauer am Siegener Giersberg am Turniersonntag einem Auftritt der Funkengarde der Roten Funken Belmicke beiwohnen, die etwas karnevalistische Stimmung auf den Giersberg brachten. Weiterhin trat die Ju-Jutsu Gruppe der Judo-Vereinigung Siegerland auf, die dem Publikum moderne Selbstverteidigungstechniken vorführten. Abschließend wurde es nochmal athletisch, die Jung-Turner der Siegerländer Kunstturnvereinigung (SKV) zeigten ihr Können und begeisterten.

Maik Otto, Turnierchef und 2. Vorsitzender des FC Eiserfeld, zog ebenfalls ein positives Fazit und ward den Blick bereits auf den runden Geburtstag im kommenden Jahr: „Das war wieder ein tolles und vorallem faires und verletzungsfreies Turnier. Von unserem Verein waren wieder Dutzende fleißige Helfer unermüdlich im Einsatz, dafür ein herzliches Dankeschön. Ohne die Leistung unserer Vereinsgemeinschaft könnten wir dieses Event nicht stemmen! Wir haben hier immerhin das älteste Zoff-dem-Stoff-Turnier in Deutschland, da müssen wir für den Geburtstag im kommenden schon was einfallen lassen. Wir freuen uns drauf!“.

Das Turnier im Überblick:

Gespielt wurde auch bei der 29. Auflage des Anti-Drogen Turniers wie tags zuvor in zwei Gruppen mit je 6 Mannschaften. Gleich in Gruppe A kam es am frühen Nachmittag zu einer größeren Überraschung. Doch der Reihe nach… Titelverteidiger FV Wiehl 2000 bestimmte die Vorrunde mit vier Siegen aus fünf Spielen. Zweiter wurde der Bonner SC vor der großen Überraschung der Vorrunde. Im letzten Spiel der Gruppe lag die heimische SG Siegen-Giersberg auf Platz vier mit einem schlechteren Torverhältnis zum Gruppenfavoriten 1. FSV Mainz 05 von drei Toren. Die Mainzer haben aber die Rechnung ohne den starken Titelverteidiger gemacht und verloren das letzte Gruppenspiel mit 1:6 und mussten somit etwas verfrüht die Heimreise antreten. Auf Platz 5 landete der TSV Weißtal vor dem Gastgeber JSG Eiserfeld-Eisern.

Die Gruppe B verlief ohne größere Überraschungen. Der Nachwuchs des FSV Frankfurt setzte sich auf Platz 1 punktgleich mit den heimischen Sportfreunden Siegen aufgrund des besseren Torverhältnisses von +9 Toren durch. Dritter wurde der SC Fortuna Köln. In der Gruppe B mussten sich somit die heimischen Vertreter bereits in der Vorrunde verabschieden. Platz vier ging an den SuS Niederschelden, vor der SV Fortuna Freudenberg und der JSG Lennetal.

In der Zwischenrunde ging es dann in zwei Gruppen mit drei Mannschaften um den Einzug in die Endspiele. Die bärenstarke Vorrunde wurde vom Titelverteidiger FV Wiehl in der Gruppe C nahtlos fortgesetzt und mit zwei Siegen mit dem Finaleinzug gekrönt. Gruppenzweiter und somit Teilnehmer beim Spiel um Platz 3 wurden die Sportfreunde Siegen, die im dritten und letzten Gruppenspiel gegen die SG Siegen-Giersberg mit 1:0 gewinnen konnte und somit die Giersberger auf den kurzen Heimweg schickten.

In Gruppe C ging es deutlich spannender zu und am Ende musste das Torverhältnis herhalten. Als Finalist ging der FSV Frankfurt hervor, der mit drei Punkten und einem Torverhältnis von +4 Toren das Ticket lösen konnte. Um Platz drei spielt der SC Fortuna Köln, der ebenfalls mit drei Punkten und einem Torverhältnis von 0 auf dem zweiten Gruppenrang landete. Der Bonner SC musste sich nach der Zwischenrunde trotz ebenfalls drei erreichten Punkten auf die Heimreise begeben, da das Torverhältnis im negativen bei -4 Toren lag.


Alle Ergebnisse gibts hier zum Download: Spielplan Entwurf 29. Anti-Drogen Turnier 2020_V2_mit_Endergebnissen


Bildergalerie zum Event auf Facebook: