SV Schameder holt sich die 11. Auflage des Eiserfelder Hallencups – 250 Euro Preisgeld wandern in die Mannschaftskasse nach Wittgenstein

Die Mannschaft vom SV Schameder konnte sich die 11. Auflage des Eiserfelder Hallencups, sponsored by Dachdeckermeisterbetrieb Erich Ohrendorf, sichern und die Mannschaftskasse mit einem Preisgeld von 250 Euro aufbessern.

In einem spannenden Endspiel konnte das Team von Trainer Jan Kevin Knebel gegen die SpVg. Bürbach mit 3:1 nach Neunmeterschießen für sich entscheiden. Nach der regulären Spielzeit konnte das Team aus Wittgenstein einen 2:0- und 3:1-Rückstand zweimal aufholen und sich somit den finalen Shoot-Out vom Punkt sichern. Im Entscheidungsschießen ging der erste Bürbacher Schuss neben das Gehäuse, während Schameder verwandelte. Gleiches Bild ergab sich in der zweiten Schussrunde sodass die Wittgensteiner am Ende über den Siegercheck von 250 Euro jubeln konnten. Für die zweitplatzierten aus Bürbach blieben immerhin noch 150 Euro über. Drittplatzierter wurde der Siegener SC vor der SG Oberschelden.

Ein besonderer Genesungswunsch geht an dieser Stelle an einen Akteur der SG Oberschelden, der sich nach einem Zweikampf im Halbfinale gegen die SpVg. Bürbach kurz vor Ende der Partie  schwerer Verletzte und mit einem Krankenwagen abtransportiert werden musste.

Die Turnierphasen im Überblick:

In der Gruppenphase setzte sich in Gruppe A die SpVg. Bürbach vor der Zweitvertretung des 1. FC Kaan-Marienborn und dem VfB Burbach durch. Auf Platz 4 gesellte sich die dritte Welle des SuS Niederschelden vor der leider nicht angetretenen SG Mudersbach/Brachbach. Die Spiele der Mudersbacher wurden jeweils mit 2:0 und drei Punkten für die Gegner gewertet. In der Gruppe B setzte sich der Siegener SC vor dem FC Hilchenbach und dem SV 1911 Setzen durch. Der 1. FC Dautenbach und der VfL Klafeld Geisweid erzielten den Platz 4 und 5 der Gruppe. In der dritten Runde stand die SG Oberschelden auf Platz 1 vor dem SV Schameder und dem TV Hoffnung Littfeld. Gastgeber FC Eiserfeld brachte sich im letzten Gruppenspiel um den Viertelfinaleinzug durch einen späten 2:2-Ausgleich zwei Sekunden vor Spielende. Die Gastgeber beendeten die Gruppe als Tabellenvierter vor dem SSV Meiswinkel-Oberholzklau.

Das erste Viertelfinale bestritten die Teams der SpVg. Bürbach und dem SV 1911 Setzen, das die Bürbacher mit zwei Traumtoren mit 2:0 für sich entscheiden konnten. Keine Probleme hatte der Siegener SC im zweiten Viertelfinale gegen den VfB Burbach. Die Charlottentaler konnten das Spiel klar mit 4:0 für sich entscheiden. Ein spannendes K.O-Duell lieferten sich indes die SG Oberschelden und die Zweitvertretung des 1. FC Kaan-Marienborn, dass die Oberschelder knapp mit 2:1 für sich entscheiden konnten und die Käner somit aus dem Turnier warfen. Das letzte Viertelfinale ging an den SV Schameder, der nach einem Foulneunmeter den 1:0-Endstand gegen den FC Hilchenbach erzielen konnte.

Im Halbfinale standen sich dann die Gruppensieger und ein Zweiter gegenüber. Im ersten Spiel schlug die SpVg. Bürbach die SG Oberschelden am Ende knapp mit 3:2 nach einer 3:0-Führung. Im zweiten Halbfinale konnte der SV Schameder mit 1:3 nach Neunmeterschießen ins Endspiel einziehen. In einem spannenden Halbfinale stand es nach 10 regulären Minuten 1:1-Unentschieden. Beide Tore fielen hierbei in der letzten Spielminute, wobei der SSC rund 10 Sekunden vor Ende der Partie durch den aufgerückten Torhüter zum Ausgleich kam.

Das Spiel um den dritten Platz wurde zwischen der SG Oberschelden und dem Siegener SC per Neunmeterschießen entschieden und der Siegener SC konnte sich mit 2:3 durchsetzen.

Alle Ergebnisse gibts hier zum Download: Ergebnisse 11. Eiserfelder Hallencup 2019


Bildergalerie zum Turnier auf Facebook: