Wiesemann zerlegt Eiserfeld – Erste verliert Siegerlandduell in der Wending

Mit einer klaren 4:1-Pleite kehrte unsere 1. Mannschaft vom Siegerlandduell beim SV Fortuna Freudenberg zurück. In der Partie beim Bezirksligisten aus der Wending kam die Eiserfelder Elf nie richtig ins Spiel, sodass die Niederlage in Ordnung ging.

„Die Personaldecke ist dünn, aber wir trainieren gut und werden auch wieder Punkte einfahren“, sagte FCE-Coach Jan Fünfsinn vor dem 13. Spieltag beim SV Fortuna Freudenberg. Vom Anpfiff weg war die heimische Fortuna von Trainer Dominic Solms das spielbestimmende Team und kam auch durch die beiden Sturmspitzen Timo Molsberger und Sebastian Braas zu drei sehr guten Torchancen, die aber durch Keeper Jannik Löhr meist verhindert wurden. Zweimal zappelte doch das Netz im FCE-Gehäuse, als Molsberger und Enes Cimen den Ball ans Ziel brachten. Beide Treffer wurden korrekterweise von Referee Fabian Kost aufgrund einer vorherigen Abseitsposition nicht gegeben, sodass es weiterhin torlos blieb. Bereits nach 10 Minuten musste Justin Reiswich verletzt ausgewechselt werden. Fabian Heupel zog nach 24 Minuten nach, sodass die Verletzenliste weiter angestiegen ist.

Ab der ca. 30. Minute kam die Fünfsinn-Elf etwas besser in die Partie und riss die Zügel etwas an sich. Dies wurde auch durch den 0:1-Führungstreffer durch Lukas Weber in der 40. Minute belohnt. Weber lief nach einem tollen öffnenden Pass durch Thomas Brühl allein auf SV-Keeper Sascha Dapprich zu und verwandelte in bester Stürmermanier zur Halbzeitführung für den FCE.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit übernahm dann wieder die Fortuna das spielerische Kommando und der zur Halbzeit eingewechselte Robin Wiesemann glich folgerichtig in der 49. Spielminute zum 1:1 aus. Die Fortuna drückte weiter auf das von Löhr bewachte Gehäuse und nach 10 weiteren Zeigerumdrehungen waren es dann Sebastian Braas mit einem Kopfballtorpedo (60.) und Timo Dreisbach mit einer traumhaften Volleyabnahme (64.), die das Blatt zugunsten der Hausherren drehten. Außer drei Angriffen kam nicht mehr viel von der Fünfsinn-Elf, wieder war es Wiesemann mit einem Doppelpack (86.) der den Endstand von 4:1 für die Hausherren herstellte. Zwischenzeitlich musste nach Reiswich und Heupel auch Till Jäger verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

Ein enttäuschter Eiserfelder Coach blickte auch mit Sorgen auf die Verletzenliste nach der Partie: „Heute mussten wir nach 25 Minuten zweimal wechseln, die Personaldecke wird immer dünner. Unsere Führung zur Halbzeit war verdient, nach Anlaufschwierigkeiten hatten wir die Partie im Griff. Aber im zweiten Abschnitt waren wir nicht mehr aggressiv genug und haben den weiteren Verlauf mehr oder weniger hingenommen. Wir müssen nun schauen, das wir trotz der angespannten personellen Situation den Bock am Mittwoch in Gosenbach umstoßen und ins Halbfinale des Pokals einziehen.“

Weiter geht es für die Fünfsinn-Elf bereits am Mittwoch im Viertelfinale des Kreispokals, wo man auswärts beim B-Kreisligisten SV Gosenbach antreten muss (19:30 Uhr).


Fakten zum 13. Spieltag der Bezirksliga:

SV Fortuna Freudenberg gegen FC Eiserfeld 4:1 (0:1)

SV Fortuna Freudenberg: Sascha Dapprich, Niklas Kursch, Manuel Söhler, Jann Ochyra, Jonas Andrick, Kim Küchler, Enes Cimen, Bugra Köksal (46. Robin Wiesemann), Eike Moll (76. Yannis Freitag), Timo Dreisbach (85. Sandor Karolyi), Sebastian Braas (86. Finn Jonas Pfeiffer) – Trainer: Dominic Solms.

FC Eiserfeld: Jannik Löhr, Julian Eckhardt, Lars Stamm, Thomas Rainer Brühl, Lukas Schneider, Fabian Heupel (25. Fabian Külgen), Tristan Meyer (76. Tarik Meyer), Justin Reiswich (9. Daniel Strobel), Marius Dreker, Lukas Weber, Till Jäger (66. Rikard Buqai) – Trainer: Jan Fünfsinn.

Schiedsrichter: Fabian Kost. – Zuschauer: 60.

Tore: 0:1 Lukas Weber (39.), 1:1 Robin Wiesemann (49.), 2:1 Timo Dreisbach (60.), 3:1 Sebastian Braas (64.), 4:1 Robin Wiesemann (86.).


Bildergalerie auf Facebook: