„Wir wissen welche Hebel wir bedienen müssen um wieder Punkte zu holen“ – Duell mit dem SV Ottfingen wartet auf personell angeschlagene Fünfsinn-Elf

Mit einem Wechselbad der Gefühle muss unsere 1. Mannschaft ins kommende Spiel gegen den hoch ambitionierten Sauerland-Club SV Ottfingen. Trotz guter Auftritte gab es zuletzt nur einen Punkt aus den letzten Bezirksliga-Partien für die Elf von Chefcoach Jan Fünfsinn. Die Verletztenliste ist zwar wieder gestiegen, jedoch blickt unser Coach positiv auf die letzten Wochen zurück und ist optimistisch, am Sonntag Punkte im Helsbachtal zu behalten. Indes wartet ein Spitzenspiel auf unsere zweite Mannschaft, der Tabellendritte SG Hickengrund II kommt nach Eiserfeld.

„Fussballerisch haben wir in den letzten Wochen zugelegt. Das spiegelt sich derzeit nur leider nicht punktemäßig wieder. Wir haben aus den letzten drei Wochen lediglich ein Punkt gegen Neunkirchen eingefahren aber eigentlich gute Spiele abgeliefert. Nun gilt es die Fehler abzustellen und auch wieder zu punkten“, eröffnet unser Coach den Ausblick auf das kommende Spiel.

Gegner ist kein geringer als vor der Saison hoch ambitionierte SV Ottfingen. Der Club aus dem Sauerland kommt als derzeit Tabellenvierter ins Helsbachtal und hat nach 11 Spielen einen Punkt mehr auf der Habenseite als unsere Eiserfelder-Elf. Gerade zu Saisonbeginn musste man auf den Club vom Siepen schauen, als kurz vor Vorbereitungsstart Trainer Benjamin Simon (jetzt SG Hickengrund) freigestellt wurde und relativ kurzfristig der Sportliche Leiter Uwe Kipping das sportliche Steuer übernommen hat. Der Saisonstart verlief unter den Ansprüchen, was bereits für einige Turbulenzen gesorgt hatte („Dass bei uns niemand in Jubelstürme verfällt, ist klar. Selbstverständlich sind wir nicht zufrieden. Natürlich haben wir uns mehr erhofft.“, so Kipping vergangene Woche). Die aktuelle personelle Situation der Kipping-Elf ist vergleichbar mit der von unserem Team. Auch Ottfingen hat mit einer langen Verletztenliste zu kämpfen. Für die Elf vom Siepen beginnt eine große Aufholjagd, um nicht frühzeitig die hoch angesetzten Ziele begraben zu müssen. Aktuell beträgt der Abstand des letztjährigen Vizemeisters auf den Tabellenführer TSV Weißtal neun Punkte.

Unser Coach Jan Fünfsinn über den Gegner Ottfingen: „Mit Ottfingen kommt nun ein starker Gegner, die aktuell einen Punkt mehr haben als wir. Allerdings sind die Ansprüche und Ziele, verknüpft mit den finanziellen Möglichkeiten, aber auch ganz andere als bei uns. Sie sind aber wohl auch derzeit nicht in Bestbesetzung und haben wie wir auch eine lange Verletztenliste. Dies soll aber kein großes Thema werden. Wir haben ein Heimspiel am kommenden Sonntag und wollen uns bestmöglich verkaufen. Ich habe mir Ottfingen am letzten Sonntag angeschaut und einige Erkenntnisse sammeln können, wo wir die Hebel ansetzen müssen. Ich bin eigentlich positiv gestimmt, dass wir auch was gegen Ottfingen holen können.“.

Personell ist die Verletztenliste der Fünfsinn-Elf mit dem vergangenen Sonntag etwas angestiegen, nun ist neben Henry Enders auch Marcel Kirsch für die nächsten Wochen außer Gefecht. Lukas Weber stößt wieder zum Kader und bei drei – vier Grippekranken steht noch ein Fragezeichen hinter einem Einsatz am Sonntag. „Wir arbeiten gut mit den Spielern die derzeit fit sind und trainieren bestmöglich.“, so Fünfsinn abschließend.

Anstoß im Spitzenspiel des Spieltags ist am Sonntag um 15:00 Uhr im Helsbachtal, jeder Zuschauer ist natürlich herzlich willkommen und unser Team freut sich über jede Unterstützung gegen einen starken Gegner.


Fakten zum 12. Spieltag FC Eiserfeld gegen SV Ottfingen:

Anstoß der Partie: 15:00 Uhr im Helsbachtal.

Schiedsrichter der Partie: Michael Rentrop.


Mit einem Topspiel vor der Brust startet unsere zweite Mannschaft ins Wochenende. Mit nun 10 Punkten Vorsprung im Rücken und der Tatsache derzeit noch ungeschlagen durch die Saison zu marschieren geht die Elf von Trainer Marcel Michel diese Partie an. Dennoch gilt es am kommenden Sonntag diese sehr gute Serie mit der entsprechenden Konzentration und spielerischen Klasse weiter aufrecht zu erhalten.

Gegner am kommenden Sonntag wird mit der Zweitvertretung der SG Hickengrund der Tabellendritte der Liga sein. Mit einem klaren 1:7-Derbysieg aus Niederschelden kommt die Michel-Elf in die Partie. Das die anstehende Begegnung aber von einem ganz anderen Niveau und einer noch schärferen Einstellung geprägt sein wird, weiß aber auch der Coach. Auf dieses Spiel blickt Michel wiefolgt: „Am Sonntag haben wir ein weiteres Topspiel im Helsbachtal, wo wir auf einen ganz starken Gegner treffen werden. Sie sind eine ziemlich ausgeglichene Mannschaft, die nach uns die zweitbeste Offensive der Liga stellen. Mit 20 Gegentoren haben sie zudem eine relativ stabile Defensive. Wir müssen diszipliniert und mit Leidenschaft zu Werke gehen um das Ziel, drei weitere Punkte einzufahren, erreichen wollen.“

Personell kommt Yasin Kutluay und Bastian Zang zur Mannschaft hinzu, ansonsten ist der Kader und die Verletztenliste unverändert.

„Wenn wir die Dinge umsetzen, die wir besonders am Sonntag in der zweiten Halbzeit und aus dem Geisweid-Spiel gezeigt haben, bin ich guter Dinge das diese gewachsene Mannschaft weiterhin punkten wird.“, so Michel abschließend.

Anstoß ist wie gewohnt um 12:15 Uhr im Helsbachtal.


Fakten zum 13. Spieltag FC Eiserfeld II gegen SG Hickengrund II:

Anstoß der Partie: 12:15 Uhr im Helsbachtal.

Schiedsrichter der Partie: Kousha Kalanaki.