„Wir machen das dritte Tor einfach nicht.“ – Erste mit gefühlter Niederlage nach Punktgewinn gegen Aufsteiger Türk Geisweid

Wieder mit zwei Toren geführt, wieder nicht gewonnen. Auch im zweiten Ligaspiel der neuen Spielzeit konnte unsere 1. Mannschaft keinen Sieg einfahren. Gegen den Aufsteiger 1. FC Türk Geisweid konnte das Team von Trainer Jan Fünfsinn vor 150 Zuschauern im Helsbachtal eine 2:0 Führung nicht ins Ziel bringen und musste am Ende die bittere Pille 2:2-Ausgleich schlucken. Dabei konnte die Elf besonders in Durchgang eins wieder mit super Fussball überzeugen.

Knappe 3:2-Niederlage am 1. Spieltag beim guten SV Germania Salchendorf und nun das erste Heimspiel vor der Brust – Aufsteiger 1. FC Türk Geisweid kam ins Helsbachtal zum Heimauftakt der neuen Spielzeit. Wie bereits in der Vorwoche startete die Fünfsinn-Elf furios und ging verdient durch Lukas Weber in der 13. Spielminute per Kopfball in Führung. Nach der Führung ging das Spiel auf das Türk-Gehäuse weiter und folgerichtig erhöhte Till Jäger in Spielminute 30 auf 2:0 für den FCE. In der Phase bis zum Pausenpfiff verfehlte die Fünfsinn-Elf jedoch die Vorentscheidung und die dafür nötigen weiteren Treffer.

Nach Wiederbeginn des Spiels zur zweiten Halbzeit kam die Gäste-Elf von Trainer Selimbey Öztürk besser ins Spiel und kam so vermehrt zu Torabschlüssen. In der 72. Minute zeigte dies dann die erste Wirkung und die Gäste erzielten den 2:1-Anschlusstreffer. Dieser resultierte aus einem von FCE-Keeper Jannik Löhr gehaltenen Strafstoß, den Redjeb Habibi im Nachschuss erzielen konnte. Dieser Treffer zweigte offenbar eine große Wirkung bei der Heimelf, denn in der 81. Spielminute stellte Türk-Angreifer Pascal Jüngst per direkt verwandeltem Freistoß von der 16er Linie die Uhren im Helsbachtal wieder auf „Null“.

In den letzten 10 Minuten wurde die Partie dann immer hektischer, das zeigt die Bilanz der Verwarnungen die der Unparteiische Eugen Heidenreich aussprach. Insgesamt 11 Gelbe Karten wurden verteilt und die Gäste-Akteure Aykut Bektes und Redjep Habibi mussten den Platz aufgrund der Gelb-Roten Karte noch vor dem Schlusspfiff verlassen.

Unser Trainer Jan Fünfsinn zeigte sich enttäuscht über die Chancenverwertung der FCE-Elf: „Wir haben in der ersten Halbzeit einen richtig geilen Ball gespielt. Das war fußballerisch schon sehr gut. Wir versäumen es aber den Sack zu schließen und das dritte, vierte oder gar fünfte Tor zu erzielen. In der 2. Halbzeit haben wir dann total den Faden verloren und müssen froh sein nicht noch verloren zu haben. Jetzt heißt es wieder trainieren, Fehler abstellen und kommende Woche wieder versuchen zu punkten!“.

Diese Gelegenheit bietet sich der Fünfsinn-Elf am kommenden Sonntag, wenn es im Auswärtsspiel gegen den nächsten Aufsteiger Rot-Weiß Hünsborn II geht.


Der 2. Spieltag der Bezirksliga in Daten und Fakten:
FC Eiserfeld: Jannik Löhr, Lars Stamm, Thomas Rainer Brühl, Julian Eckhardt, Daniel Strobel, Tristan Meyer, Marcel Kirsch, Henry Enders (80. Justin Reiswich), Rikard Buqai (74. Fabian Külgen), Lukas Weber, Till Jäger (86. Tobias Korte) – Trainer: Jan Fünfsinn.
1. FC Türk Geisweid: Oktay Düzgün, Slim Absi, Aykut Bektes, Faruk Con (31. Samet Kocak), Murat Avci, Enes Kaya, Tanyel Bayer, Cem Özer, Pascal Jüngst, Alan Daniel Krause (46. Redjep Habibi), Bayram Basyigit – Trainer: Selimbey Öztürk.
Schiedsrichter: Eugen Heidenreich. – Zuschauer: 150.
Tore: 1:0 Lukas Weber (13.), 2:0 Till Jäger (30.), 2:1 Cem Özer (73.), 2:2 Pascal Jüngst (81.).
Besondere Vorkommnisse: Gelb Rote Karte für Aykut Bektes (90. / 1. FC Türk Geisweid) wg. Foulspiel, Gelb Rote Karte für Redjep Habibi (90 +3. / 1. FC Türk Geisweid) wg. Foulspiel.


Bildergalerie zum Spiel auf Facebook: