Kollektiver Tiefschlaf nach der Halbzeit kostet FCE Punktgewinn – Fünfsinn-Elf steht trotz couragierter Leistung am Ende mit leeren Händen da

Auswärts geführt, Gegner zunächst beherrscht und dennoch mit leeren Händen da stehen. So lässt sich der 1. Spieltag der neuen Bezirksliga Saison treffend zusammenfassen – zumindest aus FCE-Sicht. Im Siegerlandderby am ersten Spieltag konnte die FCE-Elf von Trainer Jan Fünfsinn trotz einer 0:2-Führung beim ambitionierten SV Germania Salchendorf nicht gewinnen und musste mit einer 4:3-Niederlage im Gepäck die Heimreise antreten.

Frühes Anlaufen, hohes Pressing und somit den Gegner zu Fehlern zwingen – so lautete die Devise von Neu-Coach Jan Fünfsinn bei seinem (verkürztem) Premierenspiel am Wüstefeld bei Aufstiegskandidat SV Germania Salchendorf. Und der Plan schien zunächst aufzugehen, denn Lukas Weber stellte nach 22 gespielten Minuten nach oben genanntem Muster auf 2:0.

Die Johannländer wirkten überrascht, fanden bis dato überhaupt nicht statt und sahen sich völlig zurecht mit zwei Gegentoren im Hintertreffen. Erst nach einer halben Stunde kamen die ambitionierten Hausherren zu ihrer ersten Gelegenheit – Moritz Klass scheiterte mit seinem Schuss aber an FCE-Keeper Jannik Löhr. Ein paar Zeigerumdrehungen später war auch Alexander Völkel der Anschluss nicht vergönnt, als er einen Kopfball nicht gut genug platzieren konnte. Nach 36 Spielminuten konnten die Gastgeber jedoch verkürzen – Thomas Klöckner verkürzte nach einer strittiger Entscheidung von Schiedsrichter Josef Lenze aus 11 Metern zum 1:2, was zugleich auch den Halbzeitstand bedeutete.

Durchgang zwei war gerade einmal fünf Minuten alt, als Dominik Meiswinkel per direkt verwandeltem Freistoß egalisieren konnte. Die Germanen drängten nun auf den Führungstreffer, während der FCE geschockt wirkte. Nach einer Stunde drehte die Scherzer-Elf dann das Spiel komplett – wiederum mit einer Freistoßvariante, allerdings mit dem kleinen Schönheitsfehler, dass sich Torschütze Jan-Philipp Gelber im Abseits befand. FCE-Coach Fünfsinn echauffierte sich daraufhin beim Unparteiischen und betrat für zwei Meter das Spielfeld, bis dieser ihn schließlich – völlig übertrieben – mit der roten Karte des Feldes verwies.

Als Klass eine Minute später eine Unkonzentriertheit in der Eiserfelder Defensive nutzte und per Lupfer sehenswert das 4:2 besorgte, schien das Spiel gelaufen. Jedoch gab die Mannschaft nicht auf und erarbeitete sich weiterhin Chancen – zunächst scheiterte Marcel Kirsch mit seinem Schuss aus kurzer Distanz, ehe Till Jäger Germanen-Torhüter Dustin Lohmann mit einem Schuss prüfte und zu guter letzt auch Thomas Brühl nicht genau köpfte. Belohnt für seine Bemühungen wurde der FCE dennoch – in der Nachspielzeit konnte Kirsch, nachdem er im Strafraum zu Fall gebracht wurde, per Foulelfmeter auf 4:3 verkürzen.

Trotz der Niederlage war unser Coach dennoch zufrieden, wie die Mannschaft seinen Match-Plan umgesetzt hat. „Wir haben einen Aufstiegskandidaten vor große Probleme gestellt und auswärts drei Tore erzielt, die im Normalfall für etwas Zählbares reichen sollten. Die Darbietung der Jungs stimmt mich für die kommenden Wochen sehr positiv“, so ein enttäuschter, aber kämpferischer Linienchef abschließend.


Daten und Fakten zum 1. Spieltag der Bezirksliga:

SV Germania Salchendorf: Dustin Lohmann, Marius Jung, Andreas Schäfer (45. Jan-Philipp Gelber), Max Bauer, Thomas Klöckner, Marcel Rigau Badenas, Dominik Meiswinkel (69. Samuel Birkner), Ilias Houta, Tim Schilk, Alexander Völkel (67. Tobias Kiehl), Moritz Klass (79. Oliver Sanchez Tenouo) – Trainer: Thomas Scherzer
FC Eiserfeld: Jannik Löhr, Thomas Rainer Brühl, Lars Stamm, Julian Eckhardt, Daniel Strobel (67. Justin Reiswich), Tristan Meyer, Marcel Kirsch, Fabian Külgen (69. Marius Dreker), Tobias Korte, Lukas Weber, Till Jäger – Trainer: Jan Fünfsinn
Schiedsrichter: Josef Lenze. – Zuschauer: 200.
Tore: 0:1 Lukas Weber (11.), 0:2 Lukas Weber (22.), 1:2 Thomas Klöckner (36./FE), 2:2 Jan-Philipp Gelber (50.), 3:2 Jan-Philipp Gelber (58.), 4:2 Moritz Klass (60.), 4:3 Marcel Kirsch (90./FE)