FCE zurück in der Erfolgsspur – deutlicher Auswärtssieg schickt Aufsteiger SV Setzen zurück in die A-Liga

Nach fünf Spielen in Serie ohne dreifachen Punktgewinn konnte unsere Mannschaft am vergangenen Wochenende endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis feiern. Letztlich ungefährdet siegte die Mannschaft von Coach Andreas Maier auch in der Höhe verdient mit 5:1 beim Vorjahreszweiten des Kreisligaoberhauses. Die Hausherren verpassten somit die letzte Chance auf den Klassenerhalt und müssen genau wie der TuS Deuz und die SG Hickengrund in der Saison 19/20 einen Neuanfang in der A-Kreisliga starten.

„Die frühe Führung hat uns natürlich in die Karten gespielt“, bilanzierte unser Trainer Andreas Maier nach dem Schlusspfiff, der genau wusste, dass „Setzen kommen musste“, um noch theoretische Möglichkeiten auf den Bezirksligaverbleib zu haben. Schon vor Spielbeginn sorgte der Übungsleiter für eine Überraschung: für den im Urlaub weilenden Torjäger Ruben Balthasar beorderte Maier Lukas Weber ins Sturmzentrum, während Thomas Brühl seinen Part im offensiven Mittelfeld übernahm – die Rechnung sollte vollends aufgehen, denn der eigentliche Spielmacher glänzte nicht nur als zweifacher Torschütze, sondern bereitete zudem noch zwei weitere Tore vor. Nach 120 Sekunden entwischte er erstmals der SV-Defensive und schob den Rebound, nachdem Setzens Schlussmann Tin Böcher den ersten Versuch noch vereiteln konnte, mühelos zur frühen Führung ein. Der Treffer zeigte Wirkung, denn während der FCE das Spielgeschehen bestimmte, kamen die Gastgeber in den gesamten 90 Minuten lediglich zwei Mal gefährlich vor das Tor. Nach gut einer halben Stunde besorgte Tobias Korte schließlich das beruhigende 2:0 – nach tollem Pass durch die Schnittstelle der Abwehr von Weber umkurvte der Offensivspieler Torwart Böcher und traf ins leere Tor. Die einzige nennenswerte Chance für den Aufsteiger besaß der Führende der Torjägerliste Bayram Basyigit, doch konnte Justin Reiswich im entscheidenden Moment noch klären. Für die Vorentscheidung sorgte kurz vor der Pause abermals Weber, der seinen Treffer selbst einleitete und nach Doppelpass mit Korte aus Nahdistanz die 3:0 Pausenführung erzielte.

In der einzigen kleinen Schwächephase unseres Teams, 10-15 Minuten nach der Halbzeit, kamen die Hausherren schließlich zum Anschlusstreffer – Basyigit sorgte mit einem verwandelten Elfmeter nochmals für Hoffnung im Lager des SV Setzen, doch zu mehr sollte es nicht mehr reichen, da die FCE-Hintermannschaft zu selten vor größere Probleme gestellt wurde. In der Schlussphase markierten Marcel Kirsch ebenfalls mit einem verwandelten Foulelfmeter – der inzwischen eingewechselte Till Jäger wurde unsanft von den Beinen geholt – und Jäger nach erneuter Vorlage Webers selbst die weiteren Treffer zum Endstand, der bei einer effektiveren Chancenverwertung auch noch höher hätte ausfallen können.

„Meine Spieler haben heute die Vorgaben gut umgesetzt, denn wir hatten einige taktische Änderungen vorgenommen. Da war eine Leistungssteigerung zu den vergangenen Spielen deutlich erkennbar“, zog Maier ein positives Fazit.

Zum letzten Heimspiel der Saison empfängt unsere Mannschaft am 29. Spieltag den Kiersper SC, der durch die Niederlagen des SV Setzen und des TuS Deuz den Klassenerhalt sichern konnte. Die Gäste aus dem Märkischen Kreis konnten dem SV Ottfingen die bisher einzige Heimniederlage zufügen und ließen zuletzt mit Unentschieden gegen SV Attendorn und SC Drolshagen aufhorchen – ein offenes und spannendes Spiel scheint also garantiert.


Der 29. Spieltag der Bezirksliga in Daten und Fakten:

SV Setzen: Tin Böcher, Tim Moritz Broszinski, Alexander Eichhorn, Jannik Schulze, Michel Schwarzfärber (62. Simon Gotzhein), Tim Hermes, Timon Schollmeyer (46. Cihan Yaman), Max Hermes, Bayram Basyigit, Sven Jurzo, Andreas Schneider (67. Louis Weber) – Trainer: Maik Wolf
FC Eiserfeld: Maximilian Schneider, Bastian Zang, Thomas Rainer Brühl, Fabian Heupel, Fabian Külgen (75. Till Jäger), Tristan Meyer, Justin Reiswich (64. Sebastian Schneider), Marcel Kirsch, Tobias Korte, Henry Enders, Lukas Weber (86. Lars Stamm) – Trainer: Andreas Maier
Schiedsrichter: Fabian Kiehl – Zuschauer: 200
Tore: 0:1 Lukas Weber (2.), 0:2 Tobias Korte (33.), 0:3 Lukas Weber (41.), 1:3 Bayram Basyigit (59.), 1:4 Marcel Kirsch (81.), 1:5 Till Jäger (85.)