Nächster Rückschlag gegen VfR Rüblinghausen – FCE gibt 2:0 Pausenführung noch aus der Hand

Der FCE ist so langsam auf dem besten Weg, seine bisher so starke Spielzeit komplett auf’s Spiel zu setzen, denn 14 Tage nach dem enttäuschenden Auftritt in Deuz musste sich die Mannschaft von Andreas Maier trotz eines zwei Tore Vorsprungs noch den Sauerländern geschlagen geben.

Till Jäger mit einem abgefälschten Freistoß sowie Ruben Balthasar in bester Abstaubermanier brachten die Hausherren kurz vor dem Halbzeitpfiff auf die vermeintliche Siegerstraße – die Führung war zu diesem Zeitpunkt absolut verdient, vergaben Lukas Weber, Till Jäger, Ruben Balthasar sowie Tristan Meyer mit einem Schuss aus 25 Metern an den Pfosten weitere Einschussmöglichkeiten, während die Gäste gelegentlich vor das FCE-Tor kamen, aber die letzte Konsequenz im Abschluss noch vermissen ließen.

Mit Beginn der zweiten Hälfte verpasste es erneut Lukas Weber, auf 3:0 zu stellen. Im Gegenzug bugsierte Rüblinghausens Nicolas Schieritz den Ball an zwei Verteidigern sowie FCE-Schlussmann Jannik Löhr zum 2:1 ins Tor. Der Anschlusstreffer sollte Wirkung zeigen, denn keine 60 Sekunden später konnte Gäste-Akteur Maik Arens egalisieren – nach einem Schuss des in der Halbzeit eingewechselten Ufuk Seyhan nahm der Offensivspieler das Geschenk von FCE-Keeper Löhr, der den Ball nach vorne abprallen ließ, dankend an. In der Folgezeit verpassten es die Hausherren, weiter Fußball zu spielen und wurden in der Schlussphase noch mit dem dritten Gegentreffer durch Jonathan Knott bestraft, der darüberhinaus noch zwei weitere Chancen nicht zu nutzen wusste.

„Ich bin heute maßlos enttäuscht von meiner Mannschaft. Wir haben die erste Halbzeit klar bestimmt, bekommen aber dann direkt nach der Pause zwei Gegentore nach zwei individuellen Fehlern. Danach war es ein chaotisches Spiel, da haben wir einige taktische Fehler gemacht die nachher noch zum dritten Gegentreffer führten. Wir haben heute einfach zu nachlässig agiert und somit zu Recht verloren“, so ein sichtlich bedienter Maier zu der verdienten, aber sicherlich vermeidbaren Niederlage.


Der 20. Spieltag in Daten und Fakten:

FC Eiserfeld: Jannik Löhr, Thomas Rainer Brühl, Sebastian Schneider (58. Daniel Stobel), Fabian Külgen (58. Tobias Korte), Marcel Kirsch, Justin Reiswich, Tristan Meyer, Till Jäger, Henry Enders (82. Jonah Eric Balzer), Lukas Weber, Ruben Balthasar – Trainer: Andreas Maier
VfR Rüblinghausen: Marvin Schwalbe, Ruben Beck, Christian Griffel (62. Jonathan Knott), Jonas Quast, Bestrim Maloku, Maik Arens (82. Kebir Yildiz), Nicolas Schieritz, Johannes Burghaus, Maximilian Niemann, Daniel Häusler, Lukas Bindek (46. Ufuk Seyhan) – Trainer: Avdi Qaka
Schiedsrichter: Daniel Rönsgen – Zuschauer: 50
Tore: 1:0 Till Jäger (38.), 2:0 Ruben Balthasar (40.), 2:1 Nicolas Schieritz (48.), 2:2 Maik Arens (49.), 2:3 Jonathan Knott (76.)