Bezirksliga erwacht aus Winterschlaf – FCE empfängt zum Auftakt der Restserie TuS Plettenberg

Am kommenden Sonntag, exakt 70 Tage nach dem letzten Pflichtspiel, startet die Mannschaft von Coach Andreas Maier, die sich seit dem 15. Januar auf die noch 13 ausstehenden Partien vorbereitet, in die restliche Rückrunde – eigentlich genügend Zeit, doch pünktlich zum Trainingsauftakt machte General Winter den heimischen Fußballern einen Strich durch die Rechnung und sorgte, wie so oft in den letzten Jahren, vielerorts für Kopfzerbrechen, denn an eine ordentliche Vorbereitung war nicht zu denken.

So mussten oftmals Laufstrecken und die Soccerhalle als Trainingsterrain herhalten. Auch das geplante Trainingslager fand lediglich in einer „Light-Version“ statt, während die geplanten Testspiele allesamt witterungsbedingt abgesagt werden mussten.

Unser Trainer Andreas Maier blickt auf diesen „Wundertüten Auftakt“ vorraus: „Dieser Auftakt in die Restrunde gegen Plettenberg ist wie bereits im Sommer völlig unvorhersehbar. Wir wissen nach einer erneut chaotischen Vorbereitung mit ausgefallenen Testspielen nicht genau wo wir stehen. Plettenberg erging es an dieser Stelle besser – sie konnten immerhin Spielen. Wir schauen auf uns und wollen zeigen was wir können und viele Punkte sammeln. Für das Spiel am Sonntag haben wir leider viele Ausfälle zu verzeichnen, die es nun zu kompensieren gilt. Wir wollen gewinnen und im dann im normalen Spielbetrieb unsere Form wiederfinden.“

Etwas anders sah die Vorbereitung bei den Gästen aus dem Märkischen Kreis aus. So konnte die Mannschaft von Neu-Trainer Konstantinos Michailidis, der in der Hinserie noch beim Ligakonkurrent Kiersper SC die sportlichen Geschicke leitete, u.a. gegen den TuS Sundern (1:3, BL 4), SuS Langscheid/ Enkhausen (0:7, BL4), SV Affeln (4:4, KL A Kreis Arnsberg) und Landesligist FSV Werdohl (1:2) testen.

Dass die Partie keineswegs einfach werden dürfte, zeigt ein Blick auf die Bilanz der Hinrunde: der TuS Plettenberg zählt neben dem Kiersper SC und Liga-Neuling VfR Rüblinghausen zu den drei Mannschaften, gegen die die Helsbachtaler noch keinen Erfolg (1 Remis, 2 Niederlagen) verbuchen konnten – allerdings hat jede Serie mal ein Ende und voraussichtlich gibt es keinen besseren Zeitpunkt, um erfolgreich aus den Startlöchern zu kommen.

Für den anstehenden Auftakt muss der Coach gesichert auf Lukas Schneider und Henry Enders verzichten.

Auf die nun folgende Restrunde der Saison blickt unser Coach ebenfalls etwas vorraus: „Die Rückrunde wird sehr spannend – sowohl die Liga als auch meine Mannschaft. Wir sind jetzt in einer Situation wo auch andere auf uns schauen. Ich bin einmal gespannt wie meine Mannschaft mit diesem „Druck“ umgehen wird, auch wenn es vielleicht mal nicht so gut läuft. Ich bin am Ende mit einem einstelligen Tabellenplatz zufrieden – nach oben schauen wir was gehen wird.“

Anstoss ist am kommenden Sonntag bei laut Wetterprognose mit 15 Grad besten Frühlingsbedingungen um 15:00 Uhr im Helsbachtal. Das Team freut sich über jegliche Unterstützung um den Anfang zu tätigen die herrausragende Hinrunde zu vergolden.

Bereit vorher absolviert unsere 2. Mannschaft um Trainer Marcel Michel ein Vorbereitungsspiel gegen den Nachbarn SuS Niederschelden III – Anstoss hier ist um 12:15 Uhr.


Daten zum Spiel FC Eiserfeld gegen TuS Plettenberg:

Anpfiff der Partie: Sonntag, 17.02.2019 um 15:00 Uhr auf dem Sportplatz im Helsbachtal.

Schiedsrichter der Partie: Markus Isenberg.