0:4 zum Jahresausklang – FCE kann personelle Ausfälle nicht kompensieren

Am letzten Spieltag vor der Winterpause musste sich der FCE dem SV Germania Salchendorf mit 0:4 geschlagen geben – das Resultat klingt letztlich deutlicher als es das Spiel vermuten ließ, denn gerade zu Beginn der Partie hatten die Helsbachtaler mehrere Möglichkeiten, früh das Spiel zu ihren Gunsten zu gestalten. Durch die Niederlage am Wüstefeld überwintert die Mannschaft von Coach Andreas Maier mit lediglich drei Zählern Rückstand auf die Spitzenteams aus Ottfingen und Drolshagen auf Platz drei, während die Verfolger aus Salchendorf und Weißtal weiter Boden gut machen konnten und den Eiserfeldern dicht auf den Fersen bleiben.

Schon vor Anpfiff der Begegnung standen die Vorzeichen nicht sonderlich gut, denn neben Tobias Korte und Marcel Kirsch mussten auch Fabian Heupel und Lukas Weber kurzfristig passen. Dennoch startete der FCE furios – während Ruben Balthasar und Thomas Brühl nach Standardsituationen per Kopf scheiterten, vergab Till Jäger freistehend vor Germanen-Keeper Dustin Lohmann und Daniel Strobel traf per Aufsetzer nur den Innenpfosten. Doch mitten in die Drangphase trafen die Germanen zur Führung und stellten den Spielverlauf der Anfangsphase völlig auf den Kopf – Moritz Klass vollendete einen Konter auf Vorlage von Marcel Rigau Badenas. In der Folgezeit blieben beide Teams nur per Standards gefährlich – zunächst scheiterte Henry Enders erneut an Lohmann, ehe Rigau Badenas mit seinem Freistoß, der noch von der Mauer abgefälscht wurde, FCE-Keeper Jannik Löhr alles abverlangte. Kurz vor der Pause hätte Benedikt von Fugler für die Hausherren nachlegen können, verpasste es aber, den Ball im kurzen Eck unter zu bringen.

Hatte sich der FCE in der Pause noch einiges für den zweiten Durchgang vorgenommen, so musste man kurz nach der Pause einen Doppelschlag hinnehmen. Zunächst verwandelte Thomas Klöckner nach einem Abspielfehler im Spielaufbau einen an Klass verursachten Foulelfmeter, ehe Rigau Badenas eine Minute später eine Hereingabe verwertete. Von diesem Doppelschlag erholte sich die Maier-Elf nicht mehr. Den Schlusspunkt markierte schließlich erneut Klöckner, der bei einem direkt verwandelten Freistoß FCE-Schlussmann Löhr alt aussehen ließ. In der Schlussphase trafen die Gastgeber aus dem Johannland noch zwei Mal „Alu“, sodass der FCE froh sein konnte, dass sich das Ergebnis noch im Rahmen hielt. „Salchendorf ist der verdiente Sieger, aber vielleicht waren es ein, zwei Tore zu viel. Wir hatten 100-prozentige Chancen, die wir leider nicht nutzen konnten und daher dürfen wir uns nicht beschweren“, bilanzierte unser Coach Andreas Maier, der trotzdem von einem tollen Jahr 2018 sprach.


Das letzte Spiel in 2018 in Daten und Fakten:

SV Germania Salchendorf: Dustin Lohmann, Max Bauer, Benedikt von Fugler, Torben Claudi, Marius Heinemann (83. Jan Henrichs), Marcel Rigau Badenas (74. Felix Hartmann), Sven Houck (79. Fabian Schmidt), Ilias Houta, Thomas Klöckner, Tim Schilk, Moritz Klass – Trainer: Thomas Scherzer (i.V. Jan-Philipp Gelber)
FC Eiserfeld: Jannik Löhr, Thomas Rainer Brühl, Lukas Schneider (78. Lukas Hirtzbruch), Lars Stamm, Tristan Meyer, Justin Reiswich, Fabian Külgen, Daniel Strobel, Till Jäger, Ruben Balthasar, Henry Enders – Trainer: Andreas Maier
Schiedsrichter: Raphael Blome – Zuschauer: 150
Tore: 1:0 Moritz Klass (7.), 2:0 Thomas Klöckner (55.), 3:0 Marcel Rigau Badenas (57.), 4:0 Thomas Klöckner (72.)