2. Mannschaft kommt mit toller Moral zurück und erkämpft sich einen Punkt. 6:6 am Ende gegen den TSV Siegen

Wer am Sonntag, Tore satt sehen wollte der war im Helsbachtal genau richtig. Ein wares Torfestival bot die 2. Welle des FC Eiserfeld gegen den TSV Siegen.

Nach einer 2:0 Führung (8., 27min.) für den FCE durch den 2-fachen Torschützen Kai Hölle, hatte man eigentlich alles unter Kontrolle. Dann gab es unerklärlicher Weise einen Knacks im Spiel und man war nach dem 2:0 nicht mehr mit dem Kopf so dabei wie man es über die ersten knapp 30 min. gezeigt hat. Der Gegner bekam mehr Spielanteile und nutze die wiederrum eklatanten Fehler der FCE Abwehr.

Folgerichtig ging man mit einem 2:3 Rückstand in die Halbzeitpause. Nach eingehender Analyse zwischen Trainer und Mannschaft ging man mit dem Willen raus in die 2. Halbzeit um das Spiel noch zu drehen. Doch auch der Gegner kam mit Breiter Brust aus der Kabine. Bin in 8 min. fing man sich 3 Tore (58.,61.,65 min.) und lag nun mit 2:6 hinten. Eigentlich würde man im Fachchargon sagen „Der Drops ist gelutscht“, das dachten vermutlich auch die Kicker vom TSV Siegen sowie jeglicher Zuschauer im Helsbachtal. Nur 5 Minuten später (70.) gelang der Treffer wiederum durch Kai Hölle zum 3:6. Durch ein Eigentor vom TSV konnte man auf 4:6 verkürzen. Nun glaubte die Mannschaft um Trainerteam Michel / Striegler das hier noch was gehen könnte. So ging man aufs Ganze und löste die Abwehr hinten auf und spielte nun mit 3er Kette. Lukas Hirtzbruch rückte dafür in die Spitze. Wir schreiben nun die 85. Spielminute, Freistoß 17m vor dem Gehäuse des TSV. Lukas Hirtzbruch bekam vom Trainer die Anweisung die Kugel in die Maschen zu bringen. Dies ließ er sich nicht zweimal sagen und verwandelte den Freistoß mit voller Wucht unten rechts in die Maschen. Neuer Spielstand 5:6. Nach weiteren Möglichkeiten für den FCE, war das fast schon unmögliche, möglich gemacht worden. 88. Spielminute Lukas Hirtzbruch bekam einen schönen pass in die tiefe zwischen die beiden Innenverteidiger des TSV durchgesteckt und verwandelte zum 6:6 Ausgleich!

„Ich bin sehr stolz auf die Jungs und ich denke jeder hat heute erkennen können was möglich ist mit dieser Mannschaft, wenn alle an einen Strang ziehen. Die ersten 30 min. haben wir es sehr gut gemacht genau was wir uns vorgenommen hatten. Warum wir dann so einbrechen ist mir heute noch unerklärlich aber das werden wir aufarbeiten und sowas darf uns in Zukunft nicht mehr passieren.“ resümierte Trainer Marcel Michel der nach Abpfiff heil froh war endlich die Serie von 3 Spielen ohne Punkte beendet zu haben.
Was für eine wahnsinnige Aufholjagd, man sieht hier die Moral der Truppe passt und dort lässt sich die nächsten Wochen drauf Aufbauen.

Nun fährt man am kommenden Sonntag zur Auswärtspartie nach Borussia Salchendorf. Natürlich will man auch hier versuchen etwas Zählbares mitzunehmen. Anstoß ist hier um 15 Uhr.


Bildergalerie zum Spiel: