FCE enttäuscht erneut – Nach Niederlage gegen in Rüblinghausen geht der Blick Richtung Tabellenkeller

Auch im dritten Anlauf nach den beiden erfolgreichen Spielen zum Saisonstart hat es der FCE verpasst, sein Punktekonto weiter aufzustocken. Gegen den Liga-Neuling aus Rüblinghausen setzte es wie vor Wochenfrist eine empfindliche Niederlage, bei der die Mannschaft aus dem Helsbachtal wieder ohne eigenes Tor blieb. Das „Tor des Tages“ erzielte der Aufsteiger bereits nach 20 Spielminuten, als dem FCE ein Fehlpass in der Vorwärtsbewegung unterlief und die Hausherren blitzschnell umschalteten. Nach der dritten Niederlage in Serie verliert die Maier-Elf weiterhin an Boden in der Tabelle.

In einem anfangs eher verhaltenem Spiel besaß der FCE die große Chance zur Führung, doch Lukas Weber vergab freistehend aus Nahdistanz, als er dem VfR-Keeper mit der Innenseite in die Arme schoss. Beiden Mannschaften merkte man die Verunsicherung der letzten Wochen an – während die Hausherren zumeist mit langen Diagonalbällen agierten, war die Mannschaft von Coach Andreas Maier sichtlich um einen geordneten Spielaufbau bemüht. So war es auch nicht verwunderlich, dass die größte Gefahr nach Standardsituationen ausging. Zunächst scheiterte Rückkehrer Thomas Brühl vorne, als er den Ball vor dem heraus eilenden Schlussmann Schwalbe erwischte, ehe der FCE-Kapitän einen Arens-Freistoß so gerade noch aus der Gefahrenzone beförderte. Nach zwanzig Zeigerumdrehungen war jedoch auch die Hintermannschaft des FCE machtlos. Dabei flog dem Defensivverbund ein Fehlpass im Spielaufbau um die Ohren und Jonathan Knott erzielte die Führung für den Gastgeber.„Da haben wir einen dummen Fehler begangen, bis dahin hatten wir das Spiel im Griff. Doch danach ist es uns lange Zeit nicht mehr gelungen, Zweikampfstärke rein zubringen“, kommentierte Maier die folgenschwere Szene.

Im weiteren Spielverlauf egalisierten sich beide Teams größtenteils. Dabei konnte der FCE froh sein, dass sich Rüblinghausens Maik Arens in zwei Situationen kurz vor und nach der Halbzeit für den Torabschluss und nicht den Querpass auf den Mitspieler entschied, sodass FCE-Schlussmann Jannik Löhr das Spiel für seine Farben weiterhin offen halten konnte. Der VfR überließ mit zunehmender Spieldauer dem FCE das Spielgeschehen und konzentrierte sich mehr und mehr auf die Verteidigung sowie das Konterspiel. Wiederum Knott hatte die vorzeitige Entscheidung auf dem Fuß, doch auch er scheiterte mit seinem Schuss aus spitzem Winkel am Eiserfelder Keeper. In der Schlussphase waren hohe Bälle in die Spitze immer mehr ein probates Mittel, jedoch ohne Erfolg.

Zwei Mal ging allerdings noch ein Raunen durch den Rüblinghäuser „Birkendrust“ – zunächst senkte sich ein Schuss von Henry Enders spät und knapp über die Latte, ehe Maximilian Niemann fast einen Enders-Freistoß per Kopf in die eigenen Maschen verlängert hätte, doch Keeper Schwalbe so eben noch parieren konnte.

So musste der FCE die Heimreise ohne Punkte, aber mit der Erkenntnis, dass noch einiges an Arbeit ansteht, antreten. „Nach dem guten Anfang, ist die Euphorie nun endgültig verflogen. Wir müssen uns bewusst werden, dass es eine verdammt schwere Saison für uns wird“, so Maier abschließend.

Schon nächste Woche im Heimspiel gegen den FC Altenhof hat der FCE die Möglichkeit, die kleine Durststrecke zu beenden. Allerdings sollte man gewarnt sein, denn der ehemalige Landesligist, der am Wochenende den ersten Erfolg der Saison gegen den TSV Weißtal einfahren konnte, wird mit Sicherheit gewillt sein, eine kleine Serie zu starten.

(Bildquelle: VfR Rüblinghausen)


Das Spiel im Stenogramm:

VfR Rüblinghausen: Marvin Schwalbe, Ruben Beck, Christian Griffel, Maik Arens, Johannes Burghaus, Luca Cordes, Maximilian Niemann, Jonathan Knott, Lukas Bindek, Mentor Hajdari (55. Tecelli Yilmaz) (60. Marco Sondermann), Daniel Häusler (70. Kebir Yildiz) – Trainer: Avdi Qaka
FC Eiserfeld: Jannik Löhr, Thomas Rainer Brühl, Lars Stamm, Daniel Strobel, Tristan Meyer, Marcel Kirsch (51. Bastian Zang), Fabian Külgen (73. Justin Reiswich), Lukas Weber, Tobias Korte (55. Till Jäger), Ruben Balthasar, Henry Enders – Trainer: Andreas Maier
Schiedsrichter: Daniel Mahmoudy – Zuschauer: 200
Tore: 1:0 Jonathan Knott (20.)